Kinder und Schwangere – mit Dr. Peter F. Mayer

11. Mai 202111 Kommentare

Der Impfdruck wird immer stärker. Die Politik gewährt Geimpften Privilegien, Ungeimpften drohen weiter strikte Einschränkungen. Aber wie sicher sind die bislang nur bedingt zugelassenen Impfungen eigentlich? Der Wissenschaftsjournalist Dr. Peter F. Mayer recherchiert seit mehr als einem Jahr in Sachen Corona und Impfungen. Ein Gespräch über den Status Quo der momentan laufenden Langzeitstudie, Impfungen an Kindern und Schwangeren, Vitamin D und die Frage: Überwiegt der Nutzen der Impfung wirklich den Schaden?

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

Dr. Peter F. Mayers Blog: https://tkp.at/

Peter Mayer auf Twitter : https://twitter.com/pfmayer

______

Odysee: https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f
Lbry: https://lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC:f
Telegram: https://t.me/punktpreradovic
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC-q8URCNmX5Wg4R9kXtW4tg
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/milena-preradovic-4a2836147/?originalSubdomain=at
Twitter: https://twitter.com/punktpreradovic
Facebook: https://www.facebook.com/punktpreradovic/
Instagram: https://www.instagram.com/milena.preradovic/?hl=de

Beitrag teilen

11 Kommentare

  1. André Uwe Dürner

    Ich lasse mir kein Jod (Jab of death) geben, die so dumm sind und es nehmen: Selber schuldig !

    Die Daten von Dr. Mayer waren zu diesem Zeitpunkt schon veraltet, da gab es alleine in der EU schon ~10.000 Todesfälle im Zusammenhang mit der Impfung, doch diese immer (monatlich) aktuell abzufragen könnten leicht zu depressionen oder Frust/Stress führen, von daher kann ich es verstehen daß er “nur” die älteren Daten hatte

    Einige der Interviews die Sie führen sollten ab und in Schulen mit Kindern ab 14-16 Jahren gezeigt werden, anschliessend eine Diskussion, damit sie wieder erlernen SELBSTTÄTIG zu denken, doch bae ich ernst zweifel daß ich etwas in der Art noch (üb)erlebe, denn in 30 Jahren wäre ich 84 (Raucher, übermäßiger genuß vonKaffee, trinke ab und an mal ein gläßchen zu viel …) doch wer will im “Land der Deppen und Duckmäuser” (ehemals “Land der Dichter und Denker”) schon so alt werden ?
    Zudem wird es so schnell nicht kommen, sofern es überhaupt geschehen wird – wehe, wehe, wenn ich das Ende sehe 🙁

    Antworten
  2. Beate Kerkeling

    Leider bricht das Video an verschiedenen Stellen immer mal ab. Konnte es nur mit größeren Lücken hören? Kann man es woanders besser hören? Oder evt. nachlesen?

    Antworten
  3. Tobler

    Bei fast allen unter 60 Jahren funktioniert das Immunsystem einwandfrei und wird nachweislich(!) mit SARS-CoV-2 problemslos fertig.
    Bei den > 60 J. liegt es an der Immunosoneszenz, dem altersbedingten Nachlassen des Immunsystems, hier macht eine Impfung Sinn. Siehe offizielle Statistiken (Case Fatality Rate, CFR), Anteil der PCR-Pos. und der Coronatoten.

    Bei den > 60 J ist der Anteil der PCR-Pos. ca. 20% und bei den Coronatoten 98%, bei den < 60 J; PCR-Pos ca. 80% und den Coronatoten ca 2%.
    Bei den < 20 J. sind PCR-Pos ca. 12% < 20 J. und Coronatoten ca. 0.03% !!!!!!!!
    Den amtlichen Statistiken (D-A-CH) kann entnommen werden dass es 2020 bei den < 60 J keine höhere Sterblichkeit als in den anderen Jahren gab.
    Jetzt will man denen – ohne Abklärung der Notwendigkeit z.B. mittels Erhebung des Immunstatuses – einen Chemiecocktail mit unbekannten Folgen reinjagen. Dies offensichtlich nur zur Generierung von Einnahmen der Gentech-Pharmabranche.

    Diese Zwangsimpferei von Gesunden dient lediglich der Subventionierung der Gentech-Pharmabranche, somit eine verkappte Zwangssteuer. Diese staatliche Erpressung mit der Reisefreiheit ist de facto Wegelagerei und Raubrittertum.
    Wieviele Altersheimbewohnend*+_Innen gehen als Superspreadend*+_Innen auf Weltreise??

    „Auctoritas, non veritas facit legem“ – es zählt nicht die Wahrheit, sondern die Macht.

    Antworten
  4. Mascha

    Leider spielt es immer nur bis zur 11. Minute und bricht dann ab, kommt auch nicht wieder… mindestens 10mal versucht, schade!

    Antworten
  5. Kalinouski

    In Japan sind nur 3% übergewichtig. Japaner machen keine Tai Shi, das machen die Kinesen.
    Makko Ho ist die japanische Gymnastik

    Antworten
  6. Jasmin

    Echt super immer Ihre Interviews – wenn sie bzw. die Thematik nicht so erschreckend wäre. Bin schon wieder fassungslos, wie vertuscht, verschwurbelt, hintergangen, gelogen und betrogen wird – nun ja, und weltweit schlucken sie es. Na, dann mal zu, die kriegen ihre Intensivstationen schon noch voll und ebenso ihre Totenstatistik. Schuld ist natürlich das Virus und nicht die Maßnahmen der Beknackten. Aber Hauptsache, der Rubel rollt und niemand muss seinen beschränkten Horizont mal erweitern oder gar hinterfragen.

    Antworten
    • Ayhan Ö.

      Frau Preradovic, ich freue mich, dass es gute investigative Journalisten wie Sie immer noch gibt. Weiter so.

      VG aus Istanbul

      Antworten
    • Dr. med. Christian Rapp

      Wer während seines Medizinstudiums im Fach Immunologie aufgepasst kann fast alles was derzeit bekannt ist, ohne Studien vorhersagen. Um so mehr erschreckt mich die Ignoranz meiner ärztlichen Kollegen.

      Antworten
  7. Hannes Zwingl

    FEHLER!!

    NATÜRLICH N I E M A N D MEHR IMPFEN LASSEN!!

    SOLLS CLARO HEIßEN. Bin leider bisl AUFGEREGT.

    LG Hannes Z.

    Antworten
  8. Hannes Zwingl

    ABSOLUT WICHTIG DIESES INTERVIEW!!
    VIELEN DANK LIEBE MILENA P.!!
    ALSO, MÖGE SICH AB J E T Z T MEHR “IMPFEN” LASSEN!!
    DAS GANZE IST NUR EINE HÖCHST UNMORALISCHE SACHE
    VON GIERIGEN GEWISSENLOSEN PHARMAFIRMEN etc.!!
    Liebe swingende Grüße aus Wien
    Hannes Z. http://www.singtaxi.at

    Antworten
  9. Peter Froese

    Hallo Milena,
    Vielen Dank für Ihre tollen Interviews.
    Sie haben so eine herzliche Art, wie Sie mit Ihren Interviewpartnern umgehen.
    Für mich ist es jedesmal interessant und lehrreich Ihre Beiträge anzuschauen.
    Ich hoffe inständig ,das Sie noch viele Interviews führen können.

    Mit freundlichen Grüßen aus der Holsteinischen Schweiz

    Peter Froese

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.