Kinder als rechtlose Ware? – mit Birgit Kelle

29. Mrz 20245 Kommentare

Darf ich mir ein Kind kaufen? Prominente wie Elton John und Paris Hilton machen es vor. Sie lassen sich ihre Kinder austragen. Von Leihmüttern. Win-Win-Situation oder vor allem ein Riesengeschäft, bei dem Kinder und Frauen zu Ware werden? Die Autorin und Journalistin Birgit Kelle hat eine ganz klare Meinung. „Leihmutterschaft ist vor allem Menschenhandel. Arme Frauen werden skrupellos ausgenutzt. Kinder wie Ware produziert. Wenn sie nicht perfekt sind, dann werden sie einfach abgetrieben“, so die Autorin des Buchs „Ich kauf mir ein Kind – das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft“. „Ich kann jede Frau verstehen, die sich unbedingt ein Kind wünscht. Aber wie viele rote Linien will ich dafür überschreiten?“

Buchbestellung „Ich kauf mir ein Kind“: https://www.weltbild.de/artikel/ebook/ich-kauf-mir-ein-kind_42916182-1

Website Birgit Kelle: https://vollekelle.de/

___________

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

___________​

Beitrag teilen

5 Kommentare

  1. Olaf

    Man kann gar nicht glauben, welche Strukturen dieses System hier erschafft, erblühen lässt und pflegt.

    Wenn man heute eine Frau kennenlernen möchte, wird dies schon zu einem Spießrutenlauf der Wertungsidiologien. Aber sich Kinder bestellen, Frauenentführungen für Schwangerschaften, Kinder für völlig perverse Typen, Kinder für Organhandel usw., dass scheint fast leichter zu sein und zu werden, als noch eine Fimalie zu haben und mit seinem Partner vernünftig durchs hoffentlich erfüllte Leben zu kommen, schafft man es überhaupt noch eine Frau zu finden, die nicht völlig von der Systempropaganda übermannt wurde und substanzlos nach Blödsinn giert.

    Antworten
  2. Dr. Stefanie Theuer

    Vielen Dank für das interessante, aber auch schockierende Video! Es macht mich sehr betroffen, wie wenig Rechte und Schutz Kinder haben. Es ist furchtbar, wenn Promis ihre Leihmutterkinder wie Statussymbole präsentieren. Ich frage mich dabei immer, ob es auch in diesen Familien so eine tiefe Liebe gibt wie unter leiblichen… Bestürzt bin ich über die Möglichkeit von Pädophilen, einfach ein Kind zu kaufen. Ich denke, das Geschäft wird weiter zunehmen, zumal man meiner Meinung nach mit einer Welle der Unfruchtbarkeit nach der massenweisen „Verimpfung“ der COVID-Impfstoffe an Kinder und jungen Menschen rechnen kann. Vielen Dank und weiter so!

    Antworten
  3. Ulf Reisinger

    Was ist mit dem legalen Kinderhandel den der Staat selbst betreibt? Die Fürsorge alleinstehenden Frauen das Mutter sein in Abrede stellt, da schon Adoptiveltern in der Warteschleife stehen. Wenn die Fürsorge Sexverbrechern die Kinder frei Haus liefert? Als Pflege-Tagesvater -Mutter die nur einen Elternfürerschein absolvieren müssen um in diesen Genuss kommen zu können? Wer durchleuchtet diese Fakten?

    Eine betroffene Person, von Kindesabnahme 1975

    Antworten
  4. Ulf Reisinger

    Was ist mit dem legalen Kinderhandel den der Staat selbst betreibt? Die Fürsorge alleinstehenden Frauen das Mutter sein in Abrede stellt, da schon Adoptiveltern in der Warteschleife stehen. Wenn die Fürsorge Sexverbrechern die Kinder frei Haus liefert? Als Pflege-Tagesvater -Mutter die nur einen Elzternkurs absolvieren müssen um in diesen Genuss kommen zu können? Wer durchleuchtet diese Fakten?

    Eine betroffene Person, von Kindesabnahme 1975

    Antworten
  5. Kerstin Schubert

    Schlimmes Thema.
    Schönes Schlusswort ist gut-
    natürlich sind es die Frauen, die die roten Linien überschreiten und die sogar abgetrieben haben.
    Was ist die Rolle der Männer?
    Frau Kelle hat bestimmt nie abgetrieben.
    Eine Feminstin ist sie wahrlich nicht!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert