Hoffnung: „Wir sind die 99 Prozent“ – mit Prof. Christian Schubert und Kai Stuht

15. Mrz 202429 Kommentare

Seit genau vier Jahren ist alles anders. Das „System Corona“ hat die alte Normalität abgelöst. Angstmache, Spaltung und Entfremdung an jedem einzelnen Tag. Die Gesellschaft ist schwer angeschlagen, viele Menschen wanken am seelischen Abgrund. Auf der anderen Seite durchschauen jetzt Millionen, wie Propaganda funktioniert. Wie ihre Meinung manipuliert werden soll. Und sie wehren sich. Dazu passt der neue Film von Kai Stuht. „Hope“, Hoffnung. Einer der Protagonisten ist der Psychoneuroimmunologe Prof. Dr. Dr. Christian Schubert. Eine Analyse dieser Zeit und Hoffnung, die beide haben und machen…

www.hope-doku.com
(www.100aerzte.com)

Trailer:
https://youtu.be/Ki2kEAb8LxE?si=PFVfN0-I_nPsYa2r
https://youtu.be/G9US83xNJmU?si=-N8xgR2IllCCa19p

___________

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

___________​

Beitrag teilen

29 Kommentare

  1. Anita

    Kai Stuth wäre besser Pastor geworden.

    Antworten
  2. Franz GÜTLER, Mitglid der LFÄ

    Danke Milena für Deine leitung des Gespräches mit Christian und Kay.
    Ihr drei seid so unterschiedlich Ihr seid sehr wertvolle Menschen mit einer Missionn,danke das es Euch gibt.
    Gemeinsam freuen wir uns alle auf Kays Film, der vielen die Augen öffnen wird.

    Antworten
  3. Arturo

    Herr Schubert,

    … ¿und wenn alles genau so gePLANt war?

    Es ging nie um Gesundheit. ‘Medusin’ (Pippi Langstrumpf) wurde als Vorwand genutzt.

    Für was? Ich glaube, um neofeudale Strukturen aufzubauen.

    Antworten
    • piggyinthemiddle

      Es würde der “Szene” gut anstehen, etwas mehr Bescheidenheit über die eigene Erkenntnis an den Tag zu legen. Seit vier Jahren bin ich umgeben von “Aufgewachten”, die alles wissen und erkannt haben und mit dieser Attitüde auf “den Mainstream” oder die “Schlafschafe” herabschauen. Dabei leben auch sie in einer “Pseudorealität”. Was wurden gerade auch in der Corona- Zeit für dystopische Horrorszenarien über Millionen Impftote, Computerchips im Blut etc verbreitet? Nicht dass es keine Impftote und -geschädigte gäbe. Und jede einzelne schreit nach Aufarbeitung der Verbrechen. Aber Angst verbreiten eben auch die Alternativmedien. Und vor irrationalen Übertreibungen waren und sind auch die “Aufgewachten” nicht gefeit. Dieses Eingeständnis ist für mich die Voraussetzung die Spaltungen in der Gesellschaft zu überwinden.

      Antworten
  4. Anita

    für Ann

    Antworten
  5. K O

    Was ich immer wieder festgestellt habe (und ich bin ein Beispiel dafür) ist, dass diejenigen, die keinen Fernseher haben, ziemlich immun gegen die Propaganda waren bzw. sind. Keine Bilder, keine Programmierung, keine Panik.
    Für das aktuelle Zeitgeschehen hilft auch das Wissen, dass Energie immer dorthin fließt, wo die Aufmerksamkeit ist. Die Kriegsmaschinerie, die Genspritze werden mit unserer Aufmerksamkeit – sprich unserer Energie gefüttert. Wir sollten klar Nein zu diesem Mist sagen und uns dann auf das konzentrieren bzw unsere Energie hineingeben in das, was wir stattdessen wollen. So sind wir keine Energie-Tankstelle mehr für die Gegenseite, die unsere Energie für ihre Agenda nutzt. Die wissen genau, wie sie die Sache am Laufen halten. Stellt sie euch einfach auf dem Klo vor. Da müssen alle, auch die Schwabs, von der Leyens, Hararis, Putins, Bidens und wie sie alle heißen, die Hosen runterlassen, genau wie wir. Und dann zuckt mit den Schultern und nehmt ihnen so die Macht (der Kaiser ist nackt!). Seht zu, entspannt das Beste aus eurer eigenen persönlichen Situation zu machen und Spaß zu haben. Gleiches zieht Gleiches an. Energie fließt dahin, wohin die Aufmerksamkeit geht. In diesem Sinne geh ich jetzt mit meinem Hund in den Wald und freu mich an Vogelgezwitscher und sprießendem Grün. Aloha!

    Antworten
    • Arturo

      Yupp! Kein TV hilft – keine (fremdbestimmte) Bilder, kein Einfluss.

      Leider werden in den alternativen Medien die gleichen Bilder (auch sprachliche Bilder) ebenfalls reproduziert.

      Daher sind Menschen wie Christian Schubert so wertvoll: sie sprechen anders, wiederholen keine (übernommene) Bilder.

      Und sie gestalten die Zukunft bereits. Nein, nicht eine ‘neue normalität’, sondern eine reale Entwicklung.

      Antworten
  6. Olaf

    In diesem Video sieht man Frau Christine Anderson aus der EU, wie sie nochmal darauf hinweist, wohin die Reise geht.

    https://gegenstimme.tv/w/dJzArMQbfP4Cy9Gizn2C2W

    Die meisten dürfte das eh klar sein. Aber immer daran denken, zuschauen wird nichts ändern. Selber aktiv werden und sich zusammentun und vor allem… Meine lieben Mitmenschen, denkt ein neues System und baut nicht wieder die nächste Machtpyramide auf.

    Antworten
  7. Ann

    Diese esoterische Szene ist ja aktuell sehr groß (und für mich jedenfalls auch spürbar). Was mir die Auseinandersetzung damit immer etwas schwer macht: Es wird immer so geredet, als wäre das ganz klar so (Leben nach dem Tod, Existenz einer “Seele” usf.). Und dann hört man auch immer so Sätze wie “Das muss so sein” oder “Es kann ja gar nicht anders sein”.
    Dem stimme ich leider nicht zu.
    Die Vorstellungen mögen alle tröstlich sein, dadurch sogar möglicherweise gesundheitsfördernd, aber Beweis? Den wird wohl kaum wer führen können, das ist das einzige, was man meiner Ansicht nach dazu noch sagen kann, leider.
    Alles ließe sich auch rein materiell oder jedenfalls physikalisch erklären, über Vorgänge im Gehirn usf.

    Und wenn dann der Arzt hier mit seiner Lobhudelei auf die Psychotherapie kommt (so klingt es bisher für mich), dann steige ich vollends aus. Die meisten Therapeuten, die ich kenne, machen sich ein verdammt leichtes Leben. Ich zitiere mal eine Psychiaterin “Der psychologische Psychotherapeut ist eine Money Making Machine” – und bei Ärzten sieht es kaum anders aus.
    Es gibt auch unzählie Berichte von sex. Missbrauch in solchen Therapien. Werden diese zur Anzeige gebracht, werden die Verfahren eigentlich immer eingestellt. Dann wird irgendwann, wenn es zu viel wird, eine Ombudsstelle bei der Ärztekammer eingerichtet, und (kenne selbst so einen Fall) wenn sich jemand Betroffenes dorthin wendet, wird derjenige noch kleingemacht und telefonisch von juristischen Schritten sogar regelrecht abgeraten.

    Antworten
    • Tommy

      Ist Ihnen bisher nicht aufgefallen, dass Sie sich von einem Sandhaufen oder bloßer Materie unterscheiden? 😉
      Dass alle Urteile und Fragen, die Sie aussprechen, geistige Tätigkeit ist?
      Dass allein diese Tatsache sicher, alles materiell-sinnlich Beobachtbare immer Sinnes- oder andere Täuschungen beeinhaltet, weshalb die Naturwissenschaften (Physik, Medizin, Astronomie usw.) fortlaufend ihre “Erkenntnisse” korrigieren müssen?
      Dass Sie bei all Ihren Fragen immer schon ein Wissen von dem, was “Wissen” ist, haben müssen, weil Sie sonst gar nicht Fragen oder auch das, was Einsicht und Erkenntnis oder Irrtum ausmacht, gar nicht verstehen könnten.
      Dass allein Ihr Geist das Fortbestehende ist, die Materie ihres Körpers sich fortlaufend aber ändert. Sie bestehen alle paar Wochen oder Monate aus total anderen Atomen und Molekülen!

      Antworten
  8. Gast

    Ich schalte den Podcast gerne auf maximale Lautstärke und beschalle meine Nachbarn damit ein wenig (die Hoffnung stirbt zuletzt). Hierfür wäre es aber gar nicht so schlecht, wenn der “Christian” immer schön mit all seinen Titeln genannt würde – darauf stehen die Nachbarn ja.
    Auch war es unglücklich, dass der Professor erst etwas erzählt von “Para-Rationalität” (er verwendete verschiedene Begriffe, dieser war so wörtlich vielleicht nicht dabei, aber ging in die Richtung, denke ich) und Kai Stuht direkt darauf erzählt, dass er halt nicht rational war und das so gut war usw.
    … nur als kleine Anmerkung von meiner Warte à la “Was denken die anderen, wenn sie doch mal zufällig reinhören sollten” aus. Unser Hauptproblem ist und bleibt ja, dass wir uns seit Jahren immer nur alle gegenseitig erneut “aufklären”, die Masse aber unerreicht bleibt. Ich habe hierfür auch keinen Lösungsansatz.

    Antworten
    • Anita

      wunderbare Kommentar; es wird höchste Zeit für mich sich von all den sogenannten Idol-Ichs mit ihrem ständigen gleichen Palaver zu distanzieren.
      Wer das anders sieht; sehr gerne

      Antworten
  9. Barbara Roth

    Sehr schönes Gespräch!

    Antworten
  10. Astrid Wenke

    Liebe Frau Preradovic,
    ich nutze die Kommentarfunktion hier mal für eine Reaktion auf Nacktes Niveau. Da ist ohne Youtube keine Äusserung möglich..
    Dass ‘die’ Rechten tolerant gegen Lesben/Schwule wären, bestreite ich. Jedenfalls, wenn die Anti-Massnahmen Demos rechts waren.Ich wollte damals dem Rechte Ecke Gerede entgegenwirken und bin manchmal mit einem Schild ‘Lesbe gegen die Massnahmen’ aufgetreten.Kamen teils Reaktionen, dass ich mich in die Siebziger zurückgebeamt fühlte. Vorbehalte gegen meine ‘Lebensweise’, keine Ahnung was das sein soll. Sexualität, Begehren und Sehnsucht füllt wohl kaum das gesamte Leben aus – ausser natürlich bei den ‘Perversen’ aus dem Blick der Mattusseks und anderer schräger Rechter, zu denen glücklicherweise nicht alle Konservativen und Liberalen gehören.

    Antworten
    • Gast

      Da sprechen Sie einen Punkt an, der mir natürlich auch früh auffiel. Ich war ohne Telegram, ohne alternative Medien, usw. aufgewacht. Als ich erst im Herbst 2021 überhaupt Kontakt zur Szene erhielt, mich vorstellte, wurde ich mit offenen Augen angestarrt und gefragt “Ja, aber woher weißt Du das denn alles, wenn Du gar kein Telegram (usw.) hattest?!”. Tja, man kann auch aus sich selbst heraus kritisch sein und psychologische Manipulationen durchschauen.
      Was ich sagen will, ist, dass die meisten auf “unserer” Seite eben auch in Teilen Mitläufer sind, nur in einer anderen Gruppe. Intoleranz und Geltungsbedürfnis waren da genauso ausgeprägt wie bei den “Schlafschafen”.
      Ich bin trotzdem hingegangen, habe mich angeschlossen, aber ich spürte immerzu, dass ich anders sozialisiert bin. Es finden sich zu wenige Akademiker (darüber kann man lange sprechen, warum das wohl so ist) und zu wenige ehemals “Linke” unter den jetzt Kritischen.

      Antworten
      • Gast

        Herr Paul Brandenburg steht auch eh nicht so auf Bürgerkontakt, habe ich mir sagen lassen. Das kann ganz schön täuschen im besagten Podcast (den ich auch hin und wieder gerne höre).

        Antworten
        • Olaf

          Ich muss aber fürn Herrn Brandenburg eine Lanze brechen. Im Gegensatz zum ihm, haben die meisten viel weniger getan.
          Neben seinem Nackten Niveau, war er bei Kontrafunk, später PB Live selbst weitergeführt, Nachlag Podcast, ich habe ihn auf Demos reden gesehen, er hat zu in den Mainstream-Medien schon die klappe aufgemacht, damals noch sehr unbekannt, er macht neue Sendungen auch mit Live Publikum, wird vom Staatsschutz und seiner Schlägertruppe früh am Morgen nackt auf den Boden gedrückt und seine Bude hochgenommen uvm. Er muss doch nun nicht auch jeden Bürger die Füße küssen und er kann doch auch gerne seine narzisstische Art haben, was man ihm nachsagt, was juckt mich das?

          Ich bin kein Fan von irgendwem, war ich noch nie. Ich habe mit Mitte der 00er Jahre angefangen mich mit dem System zu beschäftigen. Anfangs über echte Bücher lesen, von Ärzten die sich schon in den 80ern mit Lebensmittelkonzernen angelegt haben und aufgeklärt haben, wie die Medizin funktioniert und wie hier überall nur gelogen und betrogen wird, um einfach dieses Wirtschaftsmodell zu schützen. Denn man verkauft uns nur Lügen, um eben Wirtschaftszweige zu legetimieren, die außer zum Geld machen über unsere Gesundheit, zu nichts gut sind und sicherlich nichts mit einer normalen Ernährung zu tun haben. Zuckerlobby, Milchlobby, Green Labeling und Greenwashing usw..

          Dann um das Jahr 2011 bin ich über YT Videos und anderen Kanälen/Büchern/Streams uvm. immer tiefer in den Kaninchenbau vorgedrungen in allen Bereichen, von Geldsystem bis, zu damerliger Zeit noch, die wahnhaftesten Verschwörungstheorien, die aber alle wahr sind und immer wieder wahr werden.
          Ich musste am eigenen Leib die Verbrechen des System erleben in den Jobcentern, wie meine Daten preisgegeben wurde und mit der Datenschutzbeauftragte im Land absolut nicht geholfen hat, sich auf die Seite der Verbrecher stellte. Ich wurde wegrationalisiert aus einer Verwaltung und man gab mir nur Jahresverträge mit denen keine Lebensplanung möglich ist, ach die Liste ist elend lang.

          Man konnte bis 2020 im Grunde mit fast keinen darüber sprechen, um nicht sofort als Irrer abgestempelt zu werden.
          Die Leute denken heute, sie seien aufgeklärt, dabei ist das Problem viel größer als angenommen und durchläuft hier alles was relevant ist.
          Man kann sagen, wir sind alle noch immer Sklaven. Nur das es keiner begreift, da die Manipulation und die Indoktrination schon so dermaßen mächtig ist, dass man es gar nicht mehr erfasst und merkt.
          Das keine Ketten mehr sichtbar sind und das Blut nicht offen fließt, heisst dabei aber nicht, dass dies alles nicht da ist. Es ist nur verborgen hinter einer Systemstruktur, die uns als Normalität eingehämmert wurde und wir auch ein wenig Freilauf haben, damit keiner so recht seine eigentliche Haltungsform begreift.
          Und so erkennt man, dass wenn es darauf ankommt, alle Rechte und Freiheiten nichts zählen. Wo war denn das GG oder die Grundrechte in Corona? Wie frei sind wir denn eigentlich, außer genau das zu tun, was man zu tun hat? Brecht doch aus, wenn ihr alle glaubt frei zu sein.. Wir alle sind nur in der Theorie frei im Glauben wir könnten ja.. Na dann macht doch… Nehmt euch die angebliche Freiheit und hört auf dieses System zu dienen… Einen Scheiß sind wir.. Wir sind alle gefangen in einer modernen Sklaverei und werden permanent darin unterworfen und niedergehalten, damit sich nie etwas ändert… Eher unterdrückt man Technologien und erschafft eine Kaputtmachwirtschaft, bevor man den Fortschritt zur Befreiung nimmt..
          Alsbald werden wir vom Fortschritt und dem System absolut auch noch den letzten paar Metern Weideland beraubt, weil die Sklavenhalter es sich nun erlauben können.

          Und bist du nicht willig, dann brauch ich Gewalt.. so wird es sein, so ist es jetzt schon, nur unsichtbar, aber sehr wirkmächtig.
          Dabei ist es ganz simpel.. Alles was uns unabhängig machen könnte, liegt nicht in unserer Hand und wird es auch nie, wenn wir es uns nicht holen…
          Und wenn die unabhängigen Medien eben nun ein klein wenig Einblicke erschaffen in den Sumpf, werden sie umgehend attackiert, genau wie all jene, die Reichweite haben und den Mund aufmachen.. Die Änhänger der Gegenbewegung, sind dann auch entsprechend alle Böse und bekommen die entsprechenden Titel und Hetze, um sie immer mehr gezielt attackieren zu können und das mit dem ok vom Rest.

          Und das würde auch klappen.. Es gibt nur genau einen Haken, warum es nicht richtig klappt… Alle spüren das es ihnen schlechter geht und das sie irgendwie mehr eingekerkert werden. Und genau dieser Entzug der Weidefläche, bringt die Sklavenhalter in eine Zwickmühle.. Genau das und nichts weiter ist es, was deren Pläne so schwer umsetzbar macht.
          Wäre dieser Prozess für uns spürbar nicht schlecht, würden wir alle brave Schafe sein…

          Antworten
          • Gast

            Olaf, da kann ich hundertprozentig mitgehen. Auch ich schwanke, empfinde einerseits Dankbarkeit, andererseits Misstrauen ob er nicht vom System aufgestellt worden sein könnte.
            Inbesondere Ihre biografischen Erfahrungen kann ich sehr gut nachempfinden, auch ich empfand 2020 in Teilen als Erleichterung, da endlich mehr Menschen “betroffen” waren und was merkten.

    • Arturo

      Sie können NN auf rumble kommentieren!
      Allerdings bezweifle ich, dass P.B. dort liest.

      Auf seiner eigenen Seite habe ich es nie geschafft, trotz Anmeldung, zu kommentieren. Aber das kann an meinem Endgerät liegen.

      Antworten
      • Arturo

        Kleine Korrektur (für Astrid Wenke): PB liest die Kommentare auf rumble. Er hat mich dort nämlich zensiert (“mutet by the author”).
        Sie können auf rumble NN also kommentieren, solange Sie seiner (PB’s) Meinung sind.

        Freiheit für die Meinungsfreiheit, gell!

        Antworten
  11. Siegfried Hille

    Vielen Dank für das spannende Gespräch. Die Frage, warum einige Leute gegen Indoktrinationsversuche immun zu sein scheinen diskutieren wir immer wieder mit Freunden. Dabei tauchen oft die Begriffe Materialismus und Religion auf. Vermutlich hat jeder Mensch eine Art religiöses Bedürfnis, das in jedem Fall mit etwas religiösem befriedigt wird. Vielleicht macht es einen Unterschied, inwieweit man sich dessen bewusst ist.
    Viele Grüße aus Dresden.

    Antworten
    • Bernhard Meyer

      2 Antworten:
      – Die Frage warum die einen immun waren, die Mehrheit aber nicht. Nach meiner Beobachtung waren viele Immune schon vor Corona auf alternativen Medien, also Oppositionsmedien unterwegs. Ich bin 2014 wegen der Berichterstattung über den Maidan aufgewacht. Die Anstalt hat Frau Krone-Schmalz zitiert und das eröffnete für mich die neue Welt der Alternativen: NachDenkSeiten, KenFM, Nuoviso, und dann all die anderen die allmählich dazukamen. Da war auch Schrott dabei, aber man lernt auch bald zu unterscheiden. Auf Corona-Demos habe ich viele Leute gesprochen, die auch schon vor Corona medienkritisch waren.
      – Ich fand das Gespräch nicht gut. Die beiden haben Milena die Gesprächsführung abgenommen und ihr eigenes Garn gesponnen. Mit dieser Gedankenwelt kann ich nichts anfangen; ich negiere nicht, dass es religiöse Bedürfnisse gibt und dass seelisches Wohlbefinden zur Gesundheit beiträgt, aber was die beiden da geredet haben erinnerte mich sehr an ein Wort, das die Antifa uns bei Corona-Demos an den Kopf geworfen hat. Wahrscheinlich stimmt, wenn man mich als „Materialist“ beschimpft.

      Antworten
    • Gast

      Meine Antwrt darauf ist, dass manche Menschen biographisch gelernt haben oder lernen mussten, mal abseits zu stehen und das ausgehalten haben. Die meisten Menschen aber haben diesen “inneren Kern” nicht.

      Antworten
    • Gast

      Man kann vorher bereits kritisch in Sachen Medizin gewesen sein (aus eigener Erfahrung meistens), man kann als Jurist gelernt haben, als wie alarmierend Signale wie “Medien-Gleichschaltung” betrachtet werden müssen. Man kann auch eigene Erfahrungen mit Massen-Psychologie, Mobbing, Gruppendynamiken oder Machtmissbrauch gemacht haben und Antennen dafür entwickelt haben, Man kann auch aus der Finanzwelt kommend vorgebrieft gewesen sein, dass hier was arg schief läuft und das System mit dem Rücken zur Wand steht, jetzt die Währungsreform mit Digi-Zentralbank-Euro kommen muss. Da dachte man dann “Achso, jetzt ist also das Virus schuld daran, dass es Wirtschaftscrash und Inflation geben wird, wie praktisch”.

      Es gab sehr, sehr viele Richtungen, aus denen kommend man das Ganze durchschauen konnte.

      Antworten
    • Arturo

      Na, ich hab bestimmt kein religiöses Bedürfnis!

      Allerdings habe ich auch kein Bedürfnis (mehr), dazuzugehören. Das macht mich relativ immun gegenüber Gruppen, die mir sagen wollen, wo es lang geht!

      Antworten
  12. G.Nau

    Was für ein geistiger Ramadan!

    Antworten
    • Dr. Mathias Babel

      Verraten Sie mir, was Sie uns (?) damit sagen wollen?

      Ich frage für einen Freund…

      Antworten
      • G.Nau

        Nun – gehaltvolle Kost ist im Ramadan verboten, aberein Schluck lauwarmes Wasser ist zur Not erlaubt!
        Kai Stuht gibt unumwunden zu, dass sein Film genauso vorgeht, wie die WHO zu Corona-Zeiten: Er macht zuerst den Menschen Angst und bietet später, wenn die Zuschauer vor Angst nicht mehr klar denken können, eine Lüge als Ausweg aus der vermeintlichen Not an. So gingen bereits die frühen christlichen Missionare in vor – sie schilderten den Heiden zunächst die Qualen der Hölle um ihre Religion dann als Ausweg anzubieten.
        Das ist schäbig, das ist schundig und darauf kann nur jemand hereinfallen, der sich im geistigen Fasten befindet!

        Antworten
        • Siegfried Hille

          “Gut gebrüllt, Löwe – noch einmal gebrüllt, Löwe.” (William Shakespeare, “Ein Sommernachtstraum”)

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert