Ein Weg aus der Impfpflicht? – mit Markus Bönig

23. Dez 202124 Kommentare

Die Impfpflicht in Österreich ist beschlossen, in Deutschland politisch geplant. Welche Möglichkeiten gibt es, herauszufinden, ob man die Impfung gegen Covid überhaupt verträgt? Der Unternehmer Markus Bönig will Menschen helfen, ihre individuelle Impffähigkeit festzustellen. Oder ihre Impfunfähigkeit. Zumindest eine vorläufige. Denn wer kann schon ausschließen, dass er gegen einen der zahlreichen Stoffe in der Impfung allergisch ist? Nachweis-Express heißt sein Start Up und ist seit kurzer Zeit in Deutschland online.

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

https://nachweis-express.de/

https://test-express.de/

______

Odysee: https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f
Lbry: https://lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC:f
Telegram: https://t.me/punktpreradovic
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC-q8URCNmX5Wg4R9kXtW4tg
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/milena-preradovic-4a2836147/?originalSubdomain=at
Twitter: https://twitter.com/punktpreradovic
Facebook: https://www.facebook.com/punktpreradovic/
Instagram: https://www.instagram.com/milena.preradovic/?hl=de

Beitrag teilen

24 Kommentare

  1. Pastinake

    Hallo Milena, abgesehn davon, dass ich deine Interviews sehr schätze, habe ich mal zwei Fragen:
    Kann ich mich 100%ig darauf verlassen, dass diese vorläufige Bescheinigung auch Gesetzeskonform ist und ich mir keinen juristischen Ärger einhandle, wenn ich sie meinem Arbeitgeber aushändige?
    Muss mich ein Arzt denn nicht persönlich untersuchen um eine Bescheinigung auszustellen?

    Antworten
  2. J. W.

    Habe sie angerufen, sie ist approbiert und braucht keine Praxis zu führen, um Gutachten erstellen zu dürfen, also da passt alles. Und ja, sie ist bei der Basis, aber das ist doch super, eine Partei mit guten Ansätzen.

    Antworten
  3. Ulrike Schlenter

    Kann diese vorläufige Impfunfähigkeitsbescheinigung auch für die Schweiz gelten ?

    Antworten
  4. Jens

    Ich habe gerade das Video gesehen und da ein paar Fragen.
    Habe die Gebühr bezahlt und die Belege ausgedruckt.
    Die Ärztin ist unter dieser Adresse nicht zu finden über Google Maps.Es gibt in Fellbach nicht mal eine Stuttgarter Straße.
    Gelesen habe ich das man über Matchoffice.de eine “Briefkastenfirma” anmieten kann in der Stuttgarter Straße 106 in Fellheim.
    Warum macht man das bei einem also für mich sehr wichtigem Thema.Ich hätte mir gewünscht das Frau Preradovic als studierte Journalistin das auch angesprochen hätte.
    Mir als Laie ist das sofort ins Auge gestochen.Wie sieht das aus wenn ich das z.B. meiner Krankenkasse oder Arbeitgeber vorlege und die vieleicht auch herraus finden das es sich bei Frau Dr.med.Marianne Müller um eine Briefkastenfirma handelt?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Antworten
    • Feliciano

      Hallo Jens, wie ich herausgefunden habe, ist Frau Dr. Müller zwar nicht mehr als niedergelassene Ärztin bzw. Kassenärztin tätig, es gibt sie aber als Person und auch nach wie vor als Ärztin. Sie hat Medizin studiert, promoviert und hatte von 1997 bis 2011 eine eigene Praxis in Laupheim. Daraus folgt, dass sie einst eine ärztliche Approbation erhalten hat. Diese gilt auch im Ruhestand weiter, ist also nicht an eine Tätigkeit als Kassenärztin und auch nicht an die Existenz einer eigenen Praxis gebunden.
      In Fellbach gibt es durchaus eine Stuttgarter Straße 106. Dort kann man sich ein virtuelles Büro mieten, was Frau Dr. Müller zu diesem Zweck offensichtlich getan hat. Aber auch aus dieser Tatsache kann nicht abgeleitet werden, dass die von ihr ausgestellten Atteste nicht anzuerkennen sind.

      Antworten
  5. Hans Nücke

    Mir haben Freunde auch Infos (z.B. dieses Schreiben von “dieBasis”) zugeschickt und empfohlen, skeptisch zu sein; auch weil die Gefahr bestünde, dass persönliche Daten (man muss ja auch seine PA-Nummer angeben!) ungewollt verkauft und ev. sogar an Behörden weitergegeben werden!

    Von daher wäre eine Stellungnahme von Milena wirklich hilfreich!

    Ich habe den Prozess erfolgreich durchlaufen und empfand das als sehr informativ und seriös: Gute Informationen, gute Aufklärung (sogar relativ neutral!).
    Und gute Hinweise, wie z.B. die Empfehlung, bei der eigenen KV einmal zu prüfen, ob diese mögliche Impfschäden übernehmen würde (mit Musterbrief).

    Also alles berechtigte und vernünftige Dinge; und ausführlicher und korrekter als alles, was Impfwilligen idR widerfährt (von den Aussagen der Politiker müssen wir ja erst gar nicht reden).

    Ich kann aktuell nicht final einschätzen, ob dieses Zertifikat was nutzt oder eine Abzocke/Scharlatanerie ist. Ich neige aber dazu, nicht immer gleich das Schlimmste zu erwarten.

    Antworten
    • Bonnie

      Die PA-Nr. ist freiwillig. Ich habe das auch durchlaufen und nicht mit angegeben. Geht also.
      LG

      Antworten
  6. Nickname

    Es ist schon erstaunlich wieviel Macht die digital global vernetzten Medien besitzen um weltweit Todesangst zu verbreiten für eine Krankheit bei der es eine Überlebenschance von 99,15% gibt.
    Eine gute Sache mit dem nachweis- express, passt gut auf Euch auf denn Störungen beim Goldschürfen wurden oft mit Gewalt geahndet wie man weiß.

    Antworten
  7. thomas brandmayr

    Hallo, Milena ! …

    Ich finde deine Interviews großartig, mit welchem Scharfsinn und Humor,
    aber auch mit welcher Warmherzigkeit und Empathie du den Menschen begegnest ! …

    Jedesmal ein – sowohl intellektueller, als auch emotionaler – “Lichtblick”
    in dieser doch eher “düsteren” Zeit ! …

    Vielen herzlichen Dank dafür ! …

    Antworten
  8. Joop Dalmulder

    Leider haben wir bezahlt ( 2 * 17,49) und suchen nach der Bezahlung ob es überhaupt eine Ärztin: Dr. med. Marianne Müller in Fellbach gibt.
    Also weit verfehlt! Die Dame gibt es überhaupt nicht.
    Auch eine Krankenkasse wird so etwas prüfen und feststellen, dass es keine Dr. med. Marianne Müller in Fellbach gibt.

    Also Finger weg!
    Wir müssen gucken, dass wir unser Geld zurückbekommen!

    Antworten
    • Joop Dalmulder

      Leider habe ich überreagiert und es gibt die Ärztin sicher, habe ich inzwischen erfahren.
      Meine Überreaktion tut mir leid!

      Antworten
      • Susi

        Wo hast du die Ärztin gefunden??? Ich finde sie nirgends. Und unter der Adresse gibt es eine Briefkastenfirma!!!!

        Antworten
      • Ute Thamm

        Wo hast du sie gefunden? Leider finde ich sie auch nicht, obwohl ich gerade bezahlt habe.

        Antworten
      • Feliciano

        Ja. Frau Dr. Marianne Müller gibt es natürlich. Und sie hat auch Medizin studiert (1987 in Ulm). 1994 folgten Staatsexamen und Approbation, 1995 die Promotion. 1997 eröffnete sie eine allgemeinmedizinische Praxis in Laupheim (nicht in Fellbach). 2011 beendete sie nach einem schwerem Verkehrsunfall jedoch ihre Berufstätigkeit. Diese Angaben findet man auf der Internet-Seite der Partie “Die Basis”, für die Frau Dr. Müller als Kandidatin zur Bundestagswahl kandidierte. Letztlich heißt das also, dass sie seit 2011 nicht mehr als Ärztin tätig ist. Daher stellte ich mir auch die berechtigte Frage, ob sie denn dann überhaupt dazu berechtigt ist, irgendwelche Atteste auszustellen, wenn sie a) gar keine Praxis mehr hat und b) gar nicht mehr berufstätig ist.
        Dazu habe ich folgendes herausgefunden:
        Die Approbation eines Arztes erlischt nicht mit dem Eintritt in den Ruhestand. Somit hat auch ein Arzt im Ruhestand weiterhin alle Rechte, die sich aus der ärztlichen Approbation ergeben und darf somit auch weiterhin Atteste ausstellen. Die Ausstellung von Attesten ist nicht an die kassenärztliche (vertragsärztliche) Tätigkeit gebunden. Der Arzt benötigt dazu auch keine offizielle “Niederlassung”. Von daher spricht nichts dagegen, dass Frau Dr. Müller entsprechenden Atteste erstellt, ohne eine niedergelassene Ärztin mit einer eigenen Praxis zu sein.

        1995 Promotion

        1997 allgemeinmedizinische Praxis in Laupheim

        2000 Geburt Enkelin Luisa

        2001 Geburt Enkelin Isabel

        2002-2007 Mitglied im Stadtrat Laupheim bei den „Freien Wählern“

        2011 Ende der Berufstätigkeit nach schwerem Verkehrsunfall

        Antworten
    • Bonnie

      Ich musste auch suchen. Sie ist Heilpraktikerin.
      Fand den Gedankengang trotzdem interessant, man kann das ja auch mit dem Arzt seines Vertrauens mal abklären. LG

      Antworten
      • Marion Kühr

        Naja, eine Heilpraktikerin ist ja noch lange keine Ärztin. Rechtlich gesehen.
        Kann, oder darf sich eine Heilpraktikerin “Dr. med. …. nennen?

        Antworten
      • Feliciano

        Nein. Sie ist keine Heilpraktikerin. Das hast Du mit Marina Müller aus Fellbach verwechselt. Hier ist aber die Rede von Marianne Müller. Also bitte genau hinsehen!

        Antworten
  9. Arturo

    Ein schönes Fest Allen und viel Zusammenhalt in 2022!
    Auch allen tkpblog-LeserInnen ein schönes Fest: dort bin ich gesperrt!
    1000 Dank an Milena Preradovic und an alle anderen Kämpfer.
    Venceremos!

    Antworten
  10. Andreas Scholten

    Hallo Milena,
    ein geniales Interview!!!
    Gut das es dich gibt.
    Und an alle die es lesen: Wer, wie ich, das so wichtig findet: Auch paypal me nicht vergessen!

    Antworten
  11. Gerda Fundneider

    Super! Danke für eure tolle Arbeit! Es ist eine Freude zu sehen was gerade alles gegen diesen Wahnsinn läuft! Wow!

    Antworten
  12. Raue

    Hallo,
    Ich habe jetzt gelesen das überprüft wurde ob es die Fr. DR. Müller aus Fell ach überhaupt gibt und das wäre nicht so?!
    Ich habe Angst wenn ich das für meine Tochter als ZFA mache das sie Ärger mit dem Arbeitgeber bekommt weil das nicht rechtens und echt ist. Wie prüfe ich das?
    Danke für die Hilfe
    Astrid Raue

    Antworten
    • B. Rack

      Es gibt die Frau Dr.Marianne Müller sie wohnt in Laupheim und praktiziert nicht mehr. Trotzdem ist sie als Ärztin zugelassen
      Febach ist nur eine Briefkastenanschrift
      Wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.