USA planen UFO-Behörde – mit Robert Fleischer

28. Dez 20210 Kommentare

Während in Deutschland Militär und Politik beim Thema UFOs desinteressiert abwinken, entsteht in den USA eine eigene Behörde zur Erforschung möglicher extraterrestrischer Umtriebe. Das erzählt Deutschlands wohl wichtigster Fachjournalist, Robert Fleischer. Er beschreibt die aktuelle Forschung und berichtet außerdem von einem Buch hochrangiger Regierungsmitarbeiter und Wissenschaftler, in dem von seltsamen Phänomenen und Krankheiten bei der Sichtung von UFOs die Rede ist.

___________

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

___________​

Interview mit Robert Fleischer (deutsch)

Milena Preradovic: Was wird uns das Jahr 2022 bringen? Wie viele von euch schaue ich auch ziemlich besorgt in die Zukunft und möchte deshalb zum Jahreswechsel wie letztes Jahr mal komplett ablenken von dieser Welt, die sich so rasant verändert. Schauen wir ins Universum, dass die Menschheit ja in den nächsten Jahren umfassend bereisen will. Sind wir wirklich ganz alleine? Während bei uns die Recherche nach außerirdischem Leben meist als UFO Unfug abgetan wird, wurde jetzt in den USA bekannt, wie umfassend die Forschung nach UFOs und anderen Phänomenen wirklich ist und was für seltsame Dinge passieren. Hochspannend vor allem, weil mein Gast international mit offiziellen Militärs, Augenzeugen und Wissenschaftlern spricht. Jetzt in Punkt Preradovic. Hallo Robert Fleischer.

Robert Fleischer: Hallo Milena

Milena Preradovic: Ich stell dich kurz vor, du bist TV-Journalist, Moderator und Filmemacher, du hast in Leipzig und Orléans in Frankreich studiert, bist Diplom Dolmetscher. Als TV-Journalist warst du unter anderem für Spiegel, TV, das ZDF und den MDR tätig. 2007 dann Gründung der Bürgerinitiative Exo Politik Deutschland mit dem Ziel, seriöse Informationen über das UFO-Phänomen zu verbreiten und Antworten auf die Frage zu finden, wie die Menschheit sich einem möglichen Erstkontakt mit extraterrestrischen Intelligenzen stellt. Seit 2010 bist du Herausgeber und Moderator von Exo Magazin TV, einem Online-Magazin, das sich den großen Rätseln unserer Zeit widmet. Und Du Interviews weltweit Wissenschaftler, Militärs und Offizielle zum Thema Außerirdisches Leben. Robert Wir haben vor genau einem Jahr über die aktuelle UFO Forschung gesprochen. Was ist denn jetzt, ein Jahr später? Der neueste Stand hat sich was interessantes getan

Robert Fleischer: Und das Jahr 2021 war ein Eldorado für UFO-Forscher. Muss man wirklich sagen, es ist unglaublich viel passiert, vor allem an der offiziellen Front? Also dass das Thema ein ganz ernst zu nehmendes Thema ist, das vom Geheimdienst, vom Militär auch schon seit Jahrzehnten ernst genommen wird und ernsthaft untersucht werden muss. Das sag ich ja schon seit Jahren. Aber inzwischen ist es so, dass inzwischen das Thema beim US-Kongress besprochen wird. Und das alles hat natürlich eine Vorgeschichte. Ich weiß nicht mehr, was der letzte Stand war von unserem letzten Interview, aber es hat sich damals, etwa vor einem Jahr eine eine eine UP Task Force gegründet, haben ein paar Senatoren gesagt, wir müssten da jetzt mal klären lassen, was wir eigentlich wirklich wissen. Weil ja im Dezember 2017 das offizielle Interesse der USA bekannt geworden ist durch einen Artikel der New York Times. Und das hat viel Aufsehen für viel Aufsehen gesorgt. Ufo Videos wurden veröffentlicht, sind Insider an die Öffentlichkeit gegangen. Das hat zu dieser Task Force geführt, die dann bei den US-Behörden rum fragen sollte, was man denn inzwischen weiß, was die so gesammelt haben an Informationen über UFOs. Und die haben am 25. Juni 2021 einen UFO Bericht rausgegeben und zwar über das Büro des Direktors der nationalen Geheimdienste. Also der oberste Geheimdienstchef der USA gibt einen UFO Bericht raus, der nicht so viele Seiten hatte.

Ich weiß nicht mehr wie viel Seiten es waren, irgendwie sechs oder sieben oder acht Seiten, aber der Inhalt hat es in sich, denn sie haben darin geschrieben, sie hatten einen Bericht einem Zeitraum von November 2004 bis März 2021. In diesem Zeitraum sind dort 144 UFO Zwischenfälle aus Quellen der US-Regierung herangezogen worden und 80 davon mit mehreren Sensoren gleichzeitig erfasst worden. Und es konnte nur einer dieser Berichte wirklich aufgeklärt werden. Die anderen weiß man nicht, was es ist und der der Hauptgrund, warum dieses Thema bislang nicht wirklich an die entsprechenden Stellen immer weitergeleitet worden ist, das steht in diesem Bericht auch das sind die soziokulturellen Stigmata, also Leute, die etwas gesehen haben, die trauen sich nicht, darüber zu reden, weil sie vielleicht Angst haben, dann ihre Lizenz zu verlieren oder Probleme mit Kollegen zu kriegen oder als der Alien Freak zu gelten oder sowas. Und darum behalten das viele UFO Zeugen für sich. Und das hat man sich jetzt also in den USA offenbar vorgenommen, das wirklich zu verändern. Denn diese UFO-Fälle bzw. jetzt heißen sie ja UAPan identified aerial phenomena. Die zeigen eben in einigen Fällen wirklich ganz ungewöhnliche Bewegungsmuster oder Flugeigenschaften. Ich habe hier mal so ein Zitat aus diesem Bericht da steht also das ist der Bericht vom Büro des Direktors der nationalen Geheimdienste der USA möchte ich noch mal kurz erwähnen.

Einige UAP schienen in der Luft stationär zu bleiben, sich gegen den Wind zu bewegen, abrupt zu manövrieren oder sich mit beträchtlicher Geschwindigkeit zu bewegen, ohne erkennbare Antriebsmittel in einer kleinen Anzahl von Fällen für arbeiteten militärische Flugzeuge Systeme Funk Frequenz Energie, die mit UAP Sichtungen in Verbindung gebracht wurden. So und der UAP Task Force Bericht ordnet diese Fälle also jetzt in fünf verschiedene Kategorien ein. Natürlich gehen sie der Theorie nach, dass es sich um ganz natürliche Phänomene handelt. Atmosphärische Störungen Es könnten geheime Fluggeräte der Amerikaner sein oder der Industrie oder ausländische gegnerische Drohnen oder eine Kategorie Sonstiges. Und das ist natürlich die Wild Card. Also das ist natürlich die Kategorie, die ja am spannendsten ist, denn dieser Bericht schließt letzten Endes die außerirdische Erklärung eben nicht aus also, sondern sagen, es könnte eben Sonstiges sein. Etwas konkreter ist dann die die Geheimdienste Chefin Avril Haynes, die Neue, die die Geheimdienst Chefin Evil Haynes geworden bei einem Interview, da hat sie auch wirklich das Wort Extraterrestrische in den Mund genommen als eine der möglichen Erklärungen.

Milena Preradovic: Ganz kurz Robert. Glauben die daran, dass es UFOs und außerirdische Intelligenz ist? Was ist dein Eindruck aus dem Bericht und aus dem was du da gesehen hast und gesprochen hast?

Robert Fleischer: Ich kann ja nicht sagen, woran die glauben, was die glauben oder so was. Das ist ja auch alles gar keine Glaubenssache, sondern das sind ja Dinge auf dem Radar festgehalten worden, vielfach mit mehreren, mit den modernsten Sensoren der Welt. Die haben ja eine rundum Radarsystem, wo mehrere Radars auf mehreren Frequenzen und mit anderen mit mit Infrarot Kameras und was weiß ich. Die sind alle zusammengeschaltet und das landet alles in einem zentralen Computersystem und dort kann man sich dreidimensional angucken, wo sich was im Raum befindet. Also solche hochentwickelten Sensor Systeme wie sie bei der US-Marine verwendet werden, die waren ja auch überhaupt der Grund warum man auf das Phänomen aufmerksam geworden ist, weil man vorher halt vielleicht einfach nicht die richtigen Instrumente dazu hatte. Also die gehen, dass die gehen jetzt wirklich erst mal einfach nur ganz faktisch von der Situation der Landesverteidigung und nationalen Sicherheit aus und sagen hier fliegt was rum, was offensichtlich technologisch ist, was eine Technologie hat, die wir nicht haben. Und jetzt ist die Frage Wer hat die? Wo kommt es her? Da ist an der Stelle ist also jetzt nirgendwo ein Glaube oder irgendwas. Aber natürlich, wenn man einmal konstatiert hat, dass es diese hochentwickelten Fluggeräte gibt mit diesen erstaunlichen Flugeigenschaften und das Militär ist machtlos dagegen, dann kann man natürlich die Hypothese, dass es sich dabei um Besucher von anderen Planeten handelt, nicht ausschließen. Genauso wenig wie man ausschließen könnte, dass es Leute aus anderen Dimensionen sind. Oder vielleicht eine künstliche Intelligenz, von der wir nichts wissen. Oder Zeitreisende. Es gibt da ja alle möglichen Hypothesen dazu.

Milena Preradovic: Und was passiert jetzt? Macht diese Task Force ihre Arbeit weiter oder gibt es sie noch? Oder wie geht das jetzt weiter?

Robert Fleischer: Die Task Force macht auf jeden Fall keine Arbeit mehr weiter, sondern das übernehmen jetzt andere Stellen. Das Problem bei dem bei der Erstellung dieses Berichts war ja, dass die Task Force nicht von allen Behörden, die sie angefragt hatte, auch die Infos bekommen hat. Zum Beispiel Die Luftwaffe hat so gut wie gar nichts gucken lassen und auch andere Behörden haben sich wenig kooperativ gezeigt, ihre UFO Geheimnisse gegenüber dieser Stelle gucken zu lassen. Deswegen hat man sich also angestrengt, dass dieses Thema auch in größerem Rahmen jetzt fortgeführt werden soll. Also man hat jetzt wirklich das Thema UFOs oder UPS, wie Sie es nennen, als ein wichtiges Thema für die nationale Sicherheit und für die Flugsicherheit identifiziert und gesagt wir müssen da was machen und möglicherweise steckt eben auch was in den Gegner dahinter oder irgendeine andere fremde Intelligenz. Und jetzt hat das US-Verteidigungsministerium erst vor relativ kurzer Zeit, jetzt erst ganz offiziell und unabhängig von Gesetzesvorhaben im Kongress, über die ich gleich noch etwas sage, eine neue Abteilung gegründet, um dieses Phänomen zu untersuchen. Und die hat den sperrigen Namen Abteilung für die Synchronisierung der Identifizierung und Verwaltung von Luft gestützten Objekten, also Air Borne Object Identification and Management Synchronisation Group (AOIMSG), und die soll jetzt dauerhaft die Mission der UP Task Force übernehmen, die im Juni diesen Bericht vorgelegt hatte. Und Sie sagen, da soll die Erfassung von UH von WAP Sichtungen durch verschiedene Abteilungen eben koordiniert werden Luftwaffe, Marine, Geheimdienste und so weiter.

Allerdings ist da nirgendwo die Rede davon in diesem in der Pressemitteilung zur Gründung dieser Behörde, was wir dann als Öffentlichkeit davon erfahren dürfen. Und ich habe ich bin ja die ganze Zeit ständig da dran. Was sich da tut an Gesetzesvorhaben und an Regierungstransparenz in Sachen UFOs und habe festgestellt, dass man diese neue UFO Behörde, die das Pentagon gründen will, eigentlich als so eine Art Präventivschlag des Pentagon betrachten kann gegen ein Vorhaben das im US-Kongress stattfindet. Denn es ist ganz erstaunlich, ich habe auch mit Kollegen aus Amerika darüber geredet, die sagen es ist wirklich erstaunlich. Es gibt bei keinem anderen Thema in den USA, der derzeit so viel Übereinstimmung zwischen den Republikanern und den Demokraten wie bei den New. Also sowohl im House of Repräsentatives als auch im Senat als auch bei den Republikanern und Demokraten gibt es Leute, die das unterstützen, dass man dort viel mehr untersuchen sollte. Und so wie es aussieht, wird also der US-Kongress demnächst an den National Defense Autorisation Act, also das Verteidigungshaushaltsgesetz oder sowas verabschieden. Und da haben die sich im Laufe der Monate und über also große Bündnisse haben die sich einen Plan überlegt, wie man diese UFOs noch viel umfassender und zielgenauer untersuchen kann und wie man vor allem die Öffentlichkeit auch darüber informiert. Und das ist wirklich sehr spannend.

Milena Preradovic: Wollen die eine Behörde aufstellen oder?

Robert Fleischer: Genau das ist genau die wollen genau, also die, die wollten genau das, was das Pentagon gemacht hat. Aber es soll halt viel weitergehen. Also Sie sagen, sie wollen nicht nur einfach Meldungen sammeln von Luftwaffe, Marine und so weiter, sondern sie wollen die analysieren. Sie wollen das standardisieren. Sie wollen auch die biologischen Effekte genauer untersuchen, denn es gibt ja tatsächlich können wir dann auch noch darüber reden, ernstzunehmende biologische Effekte von Leuten, die UFOs zu nahe kommen. Sie wollen Felduntersuchungen durch extra geschultes Personal machen. Sie wollen ein Wissenschaftsplan entwickeln, wie man die UP ergründet und zwar auch in Bezug auf Antrieb und so weiter. Also das sieht man hier geht es überhaupt nicht mehr um irgendwelche fliegenden Lichter und UFO Spinner, sondern die interessieren sich für die Antriebe der UFOs. Also das noch mal, das wollte ich noch mal sagen. Das ist, wenn man das in Deutschland sagt, ist das immer so was wie es gibt doch gar keine UFOs. Und jetzt das mit den Antrieb.

Milena Preradovic: Ja, ja, in Deutschland bei der Energiewende, da wäre jetzt ein extraterrestrische Antrieb vielleicht gar nicht so schlecht.

Robert Fleischer: Wäre gar nicht so schlecht. Ja, genau. So und was auch wirklich sehr interessant ist an diesem, an diesem Gesetzesvorschlag, der jetzt so wie es aussieht, demnächst verabschiedet werden wird. Oder vielleicht ist er dann auch schon verabschiedet. Wenn das Interview ausgestrahlt ist, ist das eine auch eine zivile Expertengruppe beitragen soll zur UFO Forschung. Es sind da Leute im Gespräch wie der Astrophysiker Avi Loop von der Harvard University oder die wissenschaftliche Koalition für Up Studies, die wohl auch Universitätsprofessoren mitarbeiten. Und die Öffentlichkeit und das ist das Wichtigste soll in jährlichen Berichten über die Ergebnisse und über den Fortgang der Untersuchungen informiert werden. Das wäre natürlich ein viel, viel weitergehender Vorschlag als der, was das Pentagon da jetzt gemacht hat. Und es gibt Senatoren im, die sagen Na ja, das Pentagon, das. Das hat jetzt kein großes Interesse daran, dass die Bevölkerung Wind bekommt, davon, dass das ein ernstes Thema ist, weil das könnte ja dann dazu führen, dass die ganze Menschheit sich auf einmal komplett für für ein Thema interessiert, also alle sich einig sind darin, dass es da ein ganz wichtiges Thema gibt, dass alle Menschen gleichzeitig betrifft. Und das könnte sich negativ auf die Gewinnchancen des militärisch industriellen Komplexes auswirken

Milena Preradovic: UFOs gegen Spaltung wie schön.

Robert Fleischer: Ist, natürlich. Das ist natürlich eine eine ja lassen, dass das Statement steht für sich.

Milena Preradovic: Ja, aber wenn jetzt verstärkt geforscht wird, wenn alles Behörden so zusammengeführt werden, wenn alle sich quasi bei einer Behörde ihre eigenen Informationen darlegen, was kann denn dabei jetzt rauskommen? Mit welchen Erkenntnissen können wir denn da rechnen?

Robert Fleischer: Also ich finde, dann braucht man einfach mal drauf zu gucken, was sich sonst so in diesem Jahr getan hat. Das eine, das eine, finde ich. Der erste wichtige Aspekt ist, dass dadurch, dass es diesen Bericht jetzt gibt, dadurch, dass es diese Behörden jetzt gibt, fangen jetzt auch Wissenschaftler, die sich bis jetzt für das Thema interessiert haben, an, sich ernsthaft auch öffentlich dazu zu äußern und sich damit zu beschäftigen. Zum Beispiel eben der Harvard Astrophysiker Professor Avi Loop. Der hat jetzt ein Projekt gegründet, das heißt Galileo Project und ich habe auch ein schönes Interview mit ihm gemacht. Das kann man sich auf der Seite Ex-Politiker auch in voller Länge angucken. Und er sagt Darin ist es damals wie bei Galileo auch die die Leute von der Kirche, die wollten nicht durch sein Fernrohr gucken. Wodurch er beweisen konnte, dass es anders ist, als Sie sagen, und er sagt Aber wir sind jetzt einfach im Jahr 2021, das bringt jetzt nicht. Bloß weil ich nicht aus dem Fenster gucke, heißt es dann, dass die UFOs dann weggehen oder was? Nee, wir müssen uns das jetzt angucken, wissenschaftlich. Und er hat sich dazu auch wirklich ein weltweites Netzwerk von Forschern ausgesucht. Sie wollen Teleskope aufstellen, die mehr oder weniger automatisch den Himmel nach Anomalien absuchen.

Und Sie arbeiten jetzt auch zusammen mit Louis Ellison und Christopher Mellon, zwei der Insider, die im Dezember 2017 bekannt geworden sind, dadurch, dass sie diese UFO Informationen an die Öffentlichkeit gebracht haben aus dem Pentagon. Das heißt, er lässt sich auch beraten von kompetenten UFO Leuten und was man jetzt erwarten kann, was könnten die jetzt rauskriegen? Also es gibt auch noch eine andere, einen anderen wichtigen UFO Bericht, den ich erwähnen möchte. Der ist vom französischen Luft und Raumfahrt Verband drei AW veröffentlicht worden und der hat mehrere hundert Seiten. Und dort gehen diese Luft und Raumfahrt Experten und diese Ingenieure auf die internationale Situation ein und versuchen so ein bisschen so einen groben grobes Raster. Was wissen wir denn von oben? So wie sieht hier das alles aus? Sie haben das Phänomen historisch eingeordnet. Sie haben festgestellt, es hat relativ zeitgleich mit den ersten Explosionen von Atombomben angefangen. Das Phänomen interessiert sich vor allem für Atomtechnologie. Und was die technischen Sachen angeht, stimmen die voll mit den Amerikanern überein. Aber sie sagen auch wirklich, da könnte in einigen Fällen wirklich eine Intelligenz dahinter stehen.

Milena Preradovic: In unserem letzten Interview nur für die Zuschauer schon kurz, also letztes Mal recht ausführlich eigentlich beredet, dass diese unbekannten Flugobjekte gerne in der Nähe von Atomanlagen gesehen werden, also nach Berichten auch von Militärs.

Robert Fleischer: Genau. Und und das ist jetzt übrigens auch das Tolle bei diesem Gesetzesvorhaben, was da jetzt durch den US-Kongress kommen soll. Die wollen auch vor allem dieser Frage nachgehen, warum UAPs vor allem in der Nähe von Atomanlagen gesehen werden. Also wenn das so durchkommt. Das wird noch sehr interessant. Und und wenn man sich jetzt anguckt, wohin führt jetzt diese UFO Forschung überhaupt? Dann ist es auch. Dann empfehle ich wirklich ein Buch sich zu kaufen. Das habe ich hier rein zufälligerweise liegen. Das heißt Skin Walkers at the Pentagon. Und das ist ein Buch. Das ist kein gewöhnliches Buch, sondern das ist geschrieben von dem ehemaligen Leiter beim Militärgeheimdienst des geheimen Forschungsprojekts En Sap, von dem leitenden Wissenschaftler bei dem privaten Vertrags Unternehmen, das für das Militärgeheimdienst dieses Projekt durchgeführt hat und von einem super investigativen, tollen Journalisten und Kumpel von mir, George NAB aus Las Vegas, der schon seit Jahrzehnten aus. Also aus diesem Dunstkreis mit diesen Kontakten hier berichtet. Und das Buch hat 14 Monate im in der Sicherheitsüberprüfung beim Pentagon warten müssen, bevor

Milena Preradovic: Das wurde offiziell noch abgenickt?

Robert Fleischer: Ja sicher. Das musste offiziell abgenickt werden, weil es es stehen ja nun potenziell geheim zu halten die Informationen drin. Das passiert in der Regel immer, wenn hochrangige Militärs oder Geheimdienstler irgendwas über ihre Tätigkeit schreiben wollen, dann muss das erst noch mal abgenommen werden, weil die natürlich alle Geheimdienst Freigaben Sicherheitsfreigabe haben. Und das ist und das ist jetzt eben das Interessante. Sie enthüllen in diesem Buch, was jetzt vor kurzem rausgekommen ist, eigentlich zum Ersten Mal das wirkliche, wahre Ausmaß des des geheimen UFO-Forscher Programms der Amerikaner. Denn im Dezember 2017 hat ja die New York Times behauptet, dass 22 Millionen Dollar an ATIB gegangen sind, eine Gruppe von Leuten im Pentagon, die sich mit militärischen Zwischenfällen beschäftigt. Und das stimmt nicht, wie jetzt rauskommt. Diese 22 Millionen gingen an ein anderes Programm, das hieß Or SAB. Und da ging es um die, um die, um die Untersuchung und Anwendung von fortschrittlichen Luftraum, Waffensystemen, um das jetzt mal so ganz grob zu übersetzen. Das war der der etwas verschnörkelte Begriff. Aber es ging. Es ging um UFOs und es ging vor allem um die wissenschaftlichen Auswirkungen, wissenschaftliche zu erwartenden Erkenntnisse, Forschungsprojekte dazu also Antrieb, biologische Effekte. Was es da alles gibt. Aber sie haben vor allem auch die ganzen Phänomene rings rum um die UFO-Sichtungen betrachtet, denn es gibt da einen Ort in den USA und es gibt da mehrere Orte, wahrscheinlich. Aber es gibt vor allem einen Ort in den USA, der ganz. Von UFO-Sichtungen heimgesucht wird, und das ist in dem Bundesstaat Utah. Dort befindet sich eine Ranch und die trägt den unheilvollen Namen Skin Walker Ranch, weil dort nach einer Legende der dort ansässigen Indianer der Skin Walker sein Unwesen treiben würde ein. Also gibt es eine ganze Indianerlegende, aber der Punkt ist dort an diesem Ort auf dieses Gen. Walker Ranch sind ihm immer wieder über die Jahre UFOs. Also da hast du alles UFOs, Kornkreise, seltsame Gestalten, Kreaturen, Vieh, Verstümmelungen. Das ist auch ein sehr rätselhaftes Phänomen. Körperlose Stimmen, also alles mögliche hast du da an, an seltsamen paranormalen Phänomenen. Und dort hat En Sap seine Zelte aufgeschlagen.

Milena Preradovic: Will heißen, die sind da hingegangen, um mal zu gucken, welche Phänomene quasi genau herumspuken. Ist schwierig zu sagen.

Robert Fleischer: Ganz genau. Sie Sie haben. Es war ja schon von der Skin Walker Ranch bekannt gewesen, dass es diese Phänomene dort gibt. Grund ist, dass der Milliardär, dem dieses Privatunternehmen das Vertrags unternehmen, das Pentagon gehört, dass der also schon in den 90er Jahren Wissenschaftler auf diese Ranch geschickt hat, um das zu untersuchen. Also er war auch der Besitzer dieser Ranch und da ist auch ein Buch daraus entstanden, wo diese ganzen Phänomene schon beschrieben worden sind. Aber jetzt haben wir eben hier erst mal das wahre Ausmaß und die wahren Erkenntnisse aus diesem amerikanischen geheimen Forschungsprogramm erfahren dürfen. In dem Buch und das sind die wichtigsten Erkenntnisse. Sie haben. Also Sie haben entdeckt, dass Menschen, die UFOs sehen, dass die offenbar auch nicht offenbar, sondern dass die biologische schwerwiegende Effekte davontragen können. Also ich glaube, Sie haben über 100 Fälle dokumentiert, wo Menschen tatsächlich seltsame Krankheiten danach bekommen haben, nachdem sie ein UFO gesehen haben, zum Beispiel Autoimmunerkrankungen. Also wenn man muss man eigentlich jetzt so sagen, wenn als als Tipp jetzt. Also wenn man ein UFO sieht und man sollte den wirklich besser nicht zu nahe kommen. Also am besten einfach abhauen, denn das können wirklich sehr langwierige medizinische Probleme sein.

Milena Preradovic: Aber wie die da heißt ein UFO gesehen habe? Wenn ich irgendwo am Himmel einen UFO sehe, oder?

Robert Fleischer: Nein, also nicht, wenn es am Himmel irgendwo ist, sondern wir reden hier von Fällen, wo Licht Bälle, die ganz komisch aussehen. Da könnte man jetzt auch viel darüber erzählen über diese Orbs, wie die einem wirklich in unmittelbarer näher kommen, also so in 1 Meter oder noch näher. Es gibt einen Fall, in dem eine so eine Lichtkugel durch einen Mann durch geflogen sein soll, der gerade am Autofahren war. Und in den Tagen danach bekam er dann ja so was wie Sonnenbrand. Er bekam es fielen ihm die Haare aus, er bekam Kopfschmerzen, seine Augen waren entzündet, seine Ohren waren entzündet. Er hatte also im Großen und Ganzen so etwas wie Strahlenschäden davongetragen von diesem UFO. Und das ist jetzt nicht der erste Fall. Also es gibt ja in USA auch Soldaten, die haben eine Rente zugesprochen bekommen wegen der Strahlung Schäden, die sie bei einer UFO-Sichtungen davongetragen haben. Also das gibt es wirklich so. Also das ist, das ist das Interessante. Und Sie haben, was Sie in diesem Projekt auch gemacht habe. Sie haben eine massive Datenbank aufgebaut, die aus elf separaten Datenbank Datenbanken besteht, wo auf sechs verschiedenen Ebenen Details gespeichert worden sind. Und ich habe mich kürzlich mit Colum Callahan dem Wissenschaftler hier unterhalten, der das Buch mit verfasst hat. Der hat gesagt, diese Datenbank, die wurde jetzt noch ergänzt um eine künstliche Intelligenzebene, so dass man also dann noch viel zielgenauer Parallelen zwischen Fällen rausfinden kann. Also daran haben die Jahre gearbeitet. Es würde mich jetzt sehr wundern, wenn diese Datenbanken nicht in Zukunft zum Einsatz käme bei der offiziellen UFO Forschung.

Milena Preradovic: Aber lass mich nochmal nachfragen, was ist auf dieser Skin Walker Ranch passiert, als die da mit dem Militär war das wahrscheinlich hin gegangen?

Robert Fleischer: Ja, also da gibt es in diesem Buch hier natürlich mehrere Fälle, die da beschrieben werden. Unter anderem ein Fall, wo drei Kriegsveteranen auf der Skin Walker Ranch herumlaufen. Nachts. Und das sind Leute, die die gedient haben im Irak, in Afghanistan, die haben, die wissen, was Todesangst ist. Also die waren schon in Battle Zone und so und die laufen dort also rum und nähern sich einem bestimmten Gebiet auf der Ranch, wo es vermehrt immer wieder zu solchen Phänomenen gekommen ist, und stellen fest, dass dort auf einmal die Temperatur um 20 Grad absackt. Sie gehen weiter und während sie weitergehen, baut sich in ihnen so eine Furcht auf. Und aus dieser Furcht wird dann Angst und aus dieser Angst wird dann starke große Angst und aus der großen Angst. Je näher sie kommen, je weiter sie vorangehen, wird dann Panik bis hin zu Todesangst, absolutes blankes Horror, Entsetzen. Und zwar zu dem Punkt, dass diese drei dann übereingestimmt haben und gesagt haben Wir können ja nicht weitergehen, wir haben so eine Todesangst, wir müssen jetzt umkehren, dann sind sie wieder umgekehrt. Und in dem Maße, wie sie wieder von dort weggegangen sind, nahm die Angst auch wieder ab. Und dann an dem Punkt, dann wurde es auch wieder warm. Dann haben sie das normal gemacht und es kam wieder zu demselben Ergebnis.

Sie hatten so eine Todesangst, dass sie einfach nicht weitergehen wollten. Einer hat in seinem, in seinem Nachtsichtgerät in der Klasse 3, das ist wichtig, ein irgendein schwarzes Objekt oder etwas Schwarzes gesehen, von dem keinerlei Licht ausging. Es könnte also sein, dass es etwas gewesen ist wie ein Portal oder wie es wirkte wie ein schwarzes Loch, sagen die. Wenn man so durch ein Nachtsichtgerät mal geguckt hat, sieht man, dass es so eine grüne grüne Restlichlichtverstärkung quasi. Und da war etwas, da kam überhaupt nichts raus und von dort schien wohl, also davor schienen sie wohl besonders Angst zu haben. Und. Was jetzt interessant ist bei diesen, bei diesen Erlebnissen ist, dass die Leute darüber Bericht erstattet haben, sie sind dann wieder nach Hause geflogen, an die Ostküste, wo sie gewohnt haben und und dann haben alle drei bei sich zu Hause auch seltsame Phänomene festgestellt. Aber nicht nur sie selbst, sondern auch die Familienmitglieder, von denen sie hatten, dann was weiß ich die eine Frau guckt aus dem Küchenfenster und sieht im im Hinterhof einen Wolf auf zwei Beinen, der sich so an den Baum lehnt und sie anguckt. Sehr seltsam. Die Kinder haben es auch gesehen. Der Mitbewohner der anderen Frau ist nachts schreiend aufgewacht, weil schwarze Gestalten sich über sein Bett gebeugt hatten, wie er berichtet hat und so.

Also das ist etwas, was offenbar andere Leute, was sich auf andere Leute ausbreitet. Diese Leute, die etwas gesehen haben, die nehmen das mit nach Hause und übertragen das offenbar in ihre Umgebungen. Und das ist etwas, was Colum Callahan oder was die Wissenschaftler von En Sap als den hitziger Effekt als den Anhalter Effekt bezeichnet haben. Das ist eine eine weitere wichtige Erkenntnis von En Sap, dass Leute, die UFOs aus nächster Nähe gesehen haben, oftmals paranormale Phänomene danach erleben und die auch mit nach Hause nehmen und die sich auch auf andere Menschen ausbreiten können, sogar bis auf die Nachbarschaft und so weiter. Und was da dahinter steckt, das weiß man nicht. Aber das erinnert mich jetzt schon wieder so an diese Dämonen Geschichten, die man so gehört hat. Und vielleicht sollte man dann irgendwann auch noch mal bei der katholischen Kirche klopfen. Vielleicht klopfen die die amerikanischen UFO-Forscher dann im Auftrag des Staates irgendwann wirklich im Vatikan mal an der Tür der Exorzisten und sagen wie was? Was wisst ihr eigentlich darüber? Über dieses Phänomen? Also das ist alles. Es wird alles extrem komplex und spannend, wenn man sich mit diesen, wenn man sich damit wirklich beschäftigt und und sie haben auch rausgekriegt, die Russen haben ein ganz ähnliches Projekt am Laufen gehabt.

Milena Preradovic: Aha. Aber wir müssen noch mal festhalten für die Leute, die jetzt ungläubig mit den Ohren schlackern. Das steht in dem Buch, das nach eingehender Prüfung der Geheimdienste auf den Markt gekommen ist. Ja, was heißt das? Bedeutet von Ausgehen, dass die Dinge, die da drin stehen, tatsächlich so stattgefunden haben?

Robert Fleischer: Also man muss jetzt erst mal sagen, dass das Pentagon das überprüft hat. Bedeutet nicht also das Pentagon hat jetzt nicht überprüft, ob das stimmt, was hier drin steht, sondern das Pentagon hat überprüft, ob geheime Informationen.

Milena Preradovic: Aber es war ja ein Projekt?

Robert Fleischer: Genau genau. Und man muss ja einfach sagen. Also die Autoren dieses Buches sind James T. Dr. James T. Lakatzki, der Mann vom Militärgeheimdienst selbst und Wissenschaftler. Dr. Colum Callahan, der früher beim Center for Disease Control gearbeitet hat und große Nummer Biochemiker. Ich habe mit dem Interview gemacht. Und George Nap, der auch in der Vergangenheit immer richtig gelegen hat, mit allem, was er berichtet hat.

Milena Preradovic: Ich glaube und ich glaube, das war jetzt noch mal ganz wichtig, um um das klarzustellen, dass wir hier jetzt nicht über irgendwas schwurbeln, um mein persönliches Unwort des Jahres 2021 zu nehmen. Deutschland, haben wir letztes Mal besprochen, ist eher Wüste in Sachen UFO Forschung. Tut sich denn da irgendwas?

Robert Fleischer: Ähm, es ist ein interessantes Buch, erschienen von Andreas Müller. Er hat die bis inzwischen bekannten UFO Akten, die es gibt, mal alle in einem Buch veröffentlicht. Sie sind auch ein paar Sachen dabei, die ich zutage gefördert habe. Das kann ich empfehlen. Das heißt Deutschlands UFO Akten. Die deutsche Bundeswehr hat sich geäußert, hat gesagt Für uns ist es eigentlich gibt es eigentlich überhaupt keinen Grund UFO Forschung zu machen. Bei uns gibt es so was nicht. Wir haben da nichts gesehen, wir haben nichts, wir wissen nichts. Also im Grunde dasselbe wie wie immer. Und was ich aber interessant finde ist, es scheint irgendwie Widerstand zu geben auf der EU-Ebene. Also die europäische. Äh, irgendeine Behörde der EU hat getwittert Mal, sie sind jetzt, sie wollen jetzt gegen Verschwörungstheorien vorgehen und dazu gehört “UFOs are real”.

Milena Preradovic: Das es UFOs gibt sei eine Verschwörungstheorien?

Robert Fleischer: Ja, ja, genau das sei eine Verschwörungstheorie. Und also ich meine, da weiß ich auch nicht, wie das hier weitergeht. Es ist eben einfach so. Wir müssen einfach konstatieren Deutschland hat sich abhängen lassen, schon lange vor langer Zeit in Sachen UFOs. Oder sie wissen was. Und sind da einer ganz großen Sache auf der Spur. Im Geheimen, die so krass ist, dass sie uns das nicht sagen wollen. Aber offiziell, so wie es aussieht, haben die keine Ahnung. Und das ist schade, denn wirklich international tut sich viel. Es hat sich auch eine neue Organisation gegründet, die heißt dieser die internationale Koalition für extraterrestrische Forschung. Da ist das WHO is WHO der UFO-Forscher international drin. Und ich bin auch dabei. Und wir haben Astrophysiker dabei, Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in ihren Ländern, Astronomen und wollen versuchen, das Thema jetzt also auch auf einer auf einer Ebene der Vereinten Nationen mal mal unterzubringen, dass dieses Thema auch wirklich dort besprochen wird, wo es hingehört, nämlich bei einem Gremium, das die ganze, das für die ganze Welt verantwortlich ist. Denn das ist ja wirklich ein Thema, das die ganze Menschheit betrifft. Also ich meine, es geht hier nicht nur darum, es geht ja hier nicht nur darum, dass das da irgendjemand mal irgendwas komisches sieht am Himmel, sondern es geht darum, dass die uns haushoch überlegen sind technologisch. Und wenn sie uns technologisch überlegen sind, sind sie das vielleicht dann auch ethisch? Oder wie sehen die das überhaupt? Und dann, wie wir jetzt erfahren haben, breitet sich das in Form von paranormalen Phänomenen in der Nachbarschaft aus. Wenn man so was gesehen hat, wie viele Leute haben jetzt inzwischen UFOs gesehen? Seit wann geht das schon so und wohin hat sich das ausgebreitet? Gibt es tatsächlich einen? Gibt es da? Sollte es tatsächlich so etwas wie einen wie auch immer gearteten Einfluss von Außerirdischen auf die Geschehnisse auf der Erde geben? Großes Fragezeichen. Das ist doch eine Frage, über die man auch jetzt mal langsam nachdenken könnte.

Milena Preradovic: Vielen Dank, Robert! Schöne Schlussworte und danke für dieses interessante Update aus einer anderen Welt. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf unser nächstes Jahresendeinterview. Wir machen das jetzt jedes Jahr. Ich finde, da passiert immer so eine Menge. Vielen Dank dir.

Robert Fleischer: Danke dir für das Interesse. Danke!

Milena Preradovic: Tja Leute, dann lasst uns 2021 feierlich verabschieden. War kein schönes, aber wieder ein sehr lehrreiches Jahr. Mich hat es gelehrt, dass nur wir, die Bürger, unsere Regierungen in die Schranken weisen können. Also ich bin jetzt wieder auf der Erde gelandet. Sonst wird es niemand tun. 2022 sind wir gefragt, wir Bürger Europas oder auch der Welt. Friedlich, aber entschlossen. In diesem Sinne ein entspanntes und lustiges Silvester und natürlich eine gute Zeit. Bis bald. Tschüss.

Interview with Robert Fleischer (english)

Milena Preradovic: What will the year 2022 bring us? Like many of you, I am also looking quite anxiously into the future and would therefore like to completely distract myself from this world, which is changing so rapidly, at the turn of the year, just like last year. Let’s look at the universe that mankind wants to travel extensively in the next few years. Are we really all alone? While with us the research after extraterrestrial life is dismissed mostly as UFO nonsense, became now in the USA admits, how comprehensive the research after UFOs and other phenomena really is and which for strange things happen. Highly exciting especially because my guest talks internationally with official military, eyewitnesses and scientists. Now in Punkt Preradovic. Hello Robert Fleischer.

Robert Fleischer: Hello Milena

Milena Preradovic: Let me introduce you briefly, you are a TV journalist, presenter and filmmaker, you studied in Leipzig and Orléans in France, you are a graduate interpreter. As a TV journalist you worked for Spiegel, TV, ZDF and MDR, among others. In 2007 you founded the citizens’ initiative Exo Politik Deutschland with the aim to spread serious information about the UFO phenomenon and to find answers to the question how mankind faces a possible first contact with extraterrestrial intelligences. Since 2010, you have been the editor and host of Exo Magazine TV, an online magazine dedicated to the great mysteries of our time. And you interview scientists, military officials and officials worldwide on the subject of extraterrestrial life. Robert We talked about current UFO research exactly one year ago. What about now, a year later? The latest status has been something interesting

Robert Fleischer: And the year 2021 was an Eldorado for UFO researchers. Do we really have to say, an incredible amount has happened, especially on the official front? So that the topic is a quite serious topic, which has been taken seriously by the intelligence service, by the military also for decades and has to be investigated seriously. I have been saying that for years. But in the meantime, the issue is now being discussed at the U.S. Congress. And there is a history to all of this, of course. I don’t remember what the last status of our last interview was, but at that time, about a year ago, a UP task force was formed, a few senators said that we now had to clarify what we actually really know. Because in December 2017 the official interest of the USA became known through an article in the New York Times. And that caused a lot of stir. UFO videos have been published, insiders have gone public. That has led to this task force, which should ask then with the US authorities around, what one knows then in the meantime, which in such a way collected at information about UFOs. And they issued a UFO report on June 25, 2021, through the Office of the Director of National Intelligence. So the top intelligence chief in the U.S. puts out a UFO report that didn’t have that many pages.

I don’t remember how many pages it was, kind of six or seven or eight pages, but the content is quite something, because they wrote in it that they had a report covering a period from November 2004 to March 2021. 144 UFO incidents from U.S. government sources were recorded in that period, and 80 of them were recorded with multiple sensors at the same time. And it could be cleared up only one of these reports really. The others you don’t know what it is and the main reason why this topic has not really been forwarded to the appropriate agencies so far, that’s also in this report that’s the socio-cultural stigmas, so people who have seen something, they don’t dare to talk about it because maybe they’re afraid then to lose their license or to get problems with colleagues or to be considered the alien freak or something. And that’s why many UFO witnesses keep it to themselves. And that’s what they’re trying to do now in the U.S., apparently, to really change that. Because these UFO cases or now they are called UAPan identified aerial phenomena. They show just in some cases really quite unusual movement patterns or flight characteristics. I have here times so a quotation from this report there stands thus that is the report of the office of the director of the national secret services of the USA I would like to mention again briefly.

Some UAP appeared to remain stationary in the air, moving against the wind, maneuvering abruptly, or moving at considerable speed with no apparent means of propulsion in a small number of cases for worked military aircraft systems radio frequency energy that were associated with UAP sightings. So and the UAP Task Force report now puts these cases into five different categories. Of course, they go with the theory that these are all natural phenomena. Atmospheric disturbances It could be American secret aircraft or industry or foreign enemy drones or a category other. And that, of course, is the wild card. So this is of course the category that is the most exciting, because this report ultimately does not exclude the extraterrestrial explanation, so, but say it could be miscellaneous. A bit more concrete is the intelligence chief Avril Haynes, the new one, who became the intelligence chief Evil Haynes in an interview, where she really put the word extraterrestrial in her mouth as one of the possible explanations.

Milena Preradovic: Very briefly Robert. Do they believe that it’s UFOs and extraterrestrial intelligence? What is your impression from the report and from what you have seen and spoken there?

Robert Fleischer: I can’t say what they believe in, what they believe or something like that. This is not a matter of faith at all, but these things have been recorded on radar, often with several, with the most modern sensors in the world. They have an all-around radar system, where several radars on several frequencies and with others with infrared cameras and whatnot. They are all interconnected and it all ends up in a central computer system and there you can see in three dimensions where something is in space. So such highly developed sensor systems as they are used in the US Navy, they were also the reason why one became aware of the phenomenon, because before perhaps one simply did not have the right instruments. So they are really just starting from the situation of national defense and national security and saying that there is something flying around that is obviously technological, that has a technology that we don’t have. And now the question is who has it? Where does it come from? So there is no belief or anything anywhere at this point. But of course, once you have stated that there are these sophisticated flying machines with these amazing flight characteristics and the military is powerless against them, then of course you can’t rule out the hypothesis that they are visitors from other planets. Just as you could not rule out that they are people from other dimensions. Or perhaps an artificial intelligence we know nothing about. Or time travelers. There are all kinds of hypotheses about it.

Milena Preradovic: And what happens now? Does this task force continue its work or does it still exist? Or how does it go on now?

Robert Fleischer: In any case, the task force is no longer continuing its work; other agencies are now taking over. The problem with the preparation of this report was that the Task Force did not receive information from all the authorities it had asked. For example, the Air Force did not let us look at anything and other authorities were not very cooperative in letting us look at their UFO secrets. That’s why we have made an effort to continue this topic on a larger scale. So one has now really identified the topic of UFOs or UPS, as you call it, as an important topic for national security and for aviation safety and said we have to do something about it and possibly there is also something behind it in the enemy or some other alien intelligence. And now the U.S. Department of Defense has only relatively recently, only now quite officially and independently of legislative projects in Congress, about which I will say something in a moment, founded a new department to investigate this phenomenon. And it has the unwieldy name of the Air Borne Object Identification and Management Synchronization Group, or AOIMSG, and it is now supposed to permanently take over the mission of the UP Task Force that submitted this report in June. And you say, there is supposed to be the acquisition of UH of WAP sightings by different departments just coordinated Air Force, Navy, intelligence agencies and so on.

However, there is no mention of it anywhere in this in the press release on the establishment of this authority, what we as the public may then learn about it. And I have I am on it all the time. What is going on there in terms of legislative projects and in terms of government transparency in the matter of UFOs and I have noticed that this new UFO authority that the Pentagon wants to establish can actually be seen as a kind of pre-emptive strike by the Pentagon against a project that is taking place in the U.S. Congress. Because it’s quite amazing, I’ve also talked to colleagues from America about it, they say it’s really amazing. There is no other issue in the U.S. right now where there is so much agreement between the Republicans and the Democrats as there is on the New. So both in the House of Representatives and in the Senate, as well as Republicans and Democrats, there are people who support that there should be a lot more investigation there. And so it looks like the U.S. Congress is going to get to the National Defense Authorization Act, the Defense Appropriations Act or something, soon. And there, over the course of the months and via so large alliances, they have come up with a plan on how to investigate these UFOs much more comprehensively and more precisely and how, above all, to also inform the public about it. And that is really very exciting.

Milena Preradovic: Do they want to set up an authority or?

Robert Fleischer: That’s exactly what they want, they want exactly what the Pentagon has done. But it’s just to go much further. So you say, they don’t want to just collect reports from Air Force, Navy and so on, but they want to analyze them. They want to standardize that. They also want to study the biological effects more closely, because there are actually, we can talk about it then, serious biological effects of people who come too close to UFOs. They want to do field investigations by extra trained personnel. They want to develop a science plan, how to investigate the UP and also in terms of propulsion and so on. So you see it’s not about flying lights and UFO spinners, but they are interested in the propulsion of UFOs. So that again, I wanted to say that again. That is, if one says that in Germany, it is always something like there are no UFOs. And now the one with the drive.

Milena Preradovic: Yes, yes, in Germany with the energy transition, an extraterrestrial drive would perhaps not be so bad.

Robert Fleischer: Wouldn’t be so bad. Right. So and what’s also really very interesting about this, about this bill that now looks like it’s going to be passed soon. Or maybe it’s already passed. When the interview is aired, is that one also a civilian expert group is supposed to contribute to UFO research. There are people in the conversation like the astrophysicist Avi Loop from Harvard University or the scientific coalition for Up Studies, which probably university professors are also involved. And the public, and this is the most important thing, should be informed in annual reports about the results and about the progress of the investigations. That, of course, would be a much, much more far-reaching proposal than what the Pentagon has done there now. And there are senators in the who say Well, the Pentagon, that. It’s not very interested in the population getting wind of the fact that this is a serious issue, because that could lead to the whole of humanity suddenly becoming completely interested in an issue, in other words, everyone agreeing that there is a very important issue that affects everyone at the same time. And that could have a negative impact on the profit opportunities of the military industrial complex.

Milena Preradovic: UFOs against division how nice.

Robert Fleischer: Is, of course. That is of course a yes let that statement stand for itself.

Milena Preradovic: Yes, but if research is intensified now, if all authorities are brought together in such a way, if all present themselves quasi with an authority their own information, what can come out of it now? What kind of findings can we expect?

Robert Fleischer: Well, I think you just have to look at what else has happened this year. One thing, I think. The first important aspect is that because of the existence of this report, because of the existence of these authorities, scientists who have been interested in this topic until now are now beginning to seriously comment on it publicly and to deal with it. For example, the Harvard astrophysicist Professor Avi Loop. He has now founded a project called Galileo Project and I have also done a nice interview with him. You can watch it in full length on the page Ex-Politicians. And he says Darin it is at that time as with Galileo also the people of the church, they did not want to look through his telescope. By which he could prove that it is different than you say, and he says But we are now simply in the year 2021, that does not bring now. Just because I don’t look out of the window, does it mean that the UFOs will then go away or what? No, we have to look at it now, scientifically. And he has really chosen a worldwide network of researchers to do that. They want to set up telescopes that more or less automatically scan the sky for anomalies.

And you’re also working now with Louis Ellison and Christopher Mellon, two of the insiders who came to light in December 2017, by bringing this UFO information to the public from the Pentagon. That is, he is also getting advice from competent UFO people and what to expect now, what could they get out now? So there is also another, another important UFO report that I would like to mention. It has been published by the French aerospace association three AW and it has several hundred pages. And there these aerospace experts and these engineers go into the international situation and try to give a bit of a rough grid. What do we know from above? So how does it all look here? They have put the phenomenon in historical terms. You noted it started relatively contemporaneously with the first explosions of atomic bombs. The phenomenon is mainly interested in nuclear technology. And as far as the technical things are concerned, they fully agree with the Americans. But they also really say there could be intelligence behind it in some cases.

Milena Preradovic: In our last interview just for the viewers already briefly, so last time quite extensively actually talked about that these unknown flying objects are gladly seen near nuclear facilities, so according to reports also by military.

Robert Fleischer: Exactly. And by the way, that’s also the great thing about this bill that’s now supposed to pass through the U.S. Congress. They also want to look into this question, why UAPs are mainly seen near nuclear facilities. So if that goes through. That will be very interesting. And and if one looks now, where does this UFO research lead now at all? Then it is also. Then I recommend really a book to buy itself. I have that here purely by chance lying. It’s called Skin Walkers at the Pentagon. And this is a book. It’s not an ordinary book, it’s written by the former head of military intelligence of the En Sap secret research project, by the chief scientist at the private contracting company that did this project for military intelligence, and by a super investigative, great journalist and buddy of mine, George NAB from Las Vegas, who’s been out for decades. So reporting from this haze with these contacts here. And the book has had to wait 14 months in in security clearance at the Pentagon before

Milena Preradovic: That was still officially signed off on?

Robert Fleischer: Yeah, sure. That had to be officially rubber-stamped because there is now potentially classified information in it. This usually happens when high-ranking military or intelligence officers want to write something about their activities, then it must first be approved again, because of course they all have intelligence clearance. And that’s and that’s just the interesting thing now. They reveal in this book, which has now recently come out, actually for the first time the real, true extent of the secret UFO researcher program of the Americans. Because in December 2017, yes, the New York Times claimed that $22 million went to ATIB, a group of people in the Pentagon that deals with military incidents. And that’s not true, as is now coming out. That $22 million went to another program called Or SAB. And that was about the, about the, about the study and application of advanced airspace, weapons systems, to translate that very roughly now. That was the somewhat squiggly term. But it was about. It was about UFOs and it was mainly about the scientific effects, scientific expected findings, research projects about it so propulsion, biological effects. What all there is there. But they also looked especially at all the phenomena around UFO sightings, because there’s one place in the U.S. and there’s several places, probably. But there’s one place in the U.S. in particular that is completely. It’s haunted by UFO sightings, and that’s in the state of Utah. There is a ranch and this carries the ominous name Skin Walker Ranch, because there after a legend of the Indians resident there the Skin Walker would drive his mischief. So there is a whole Indian legend, but the point is there at this place on this gene. Walker Ranch are UFOs to him over and over again over the years. So there you have all UFOs, crop circles, strange figures, creatures, livestock, mutilations. That’s also a very mysterious phenomenon. Disembodied voices, so all kinds of things you have on there, strange paranormal phenomena. And that’s where En Sap has pitched his tents.

Milena Preradovic: In other words, they went there to see exactly which phenomena were haunting them. It’s difficult to say.

Robert Fleischer: Exactly. They you have. It had already been known from the Skin Walker Ranch that there are these phenomena there. The reason is that the billionaire who owns this private company that contracts, owns the Pentagon, so he sent scientists to this ranch back in the 90s to investigate this. So he was also the owner of this ranch and there is also a book from it, where these whole phenomena have already been described. But now we were allowed to find out the true extent and the true realizations from this American secret research program. In the book and these are the most important findings. They have. So you have discovered that people who see UFOs, that the apparently also not apparently, but that the biological serious effects can carry away. So I think you’ve documented over 100 cases where people have actually gotten strange diseases afterwards after seeing a UFO, for example autoimmune diseases. So if you have to actually say so now if as a tip now. So if one sees a UFO and one should come the really better not too close. So it’s best to just run away, because these can be really very long lasting medical problems.

Milena Preradovic: But how the there is called a UFO seen? If I see a UFO somewhere in the sky, right?

Robert Fleischer: No, so not if it is in the sky somewhere, but we are talking about cases where light balls that look quite strange. Now you could also tell a lot about these orbs, how they really come closer to you in immediate, so in 1 meter or even closer. There is a case in which such a light ball is said to have flown through a man who was driving a car. And in the days afterwards he got something like sunburn. He got his hair falling out, he got headaches, his eyes were inflamed, his ears were inflamed. So, on the whole, he had got something like radiation damage from this UFO. And this is not the first case. There are also soldiers in the USA who have been awarded a pension because of the radiation damage they suffered from a UFO sighting. So that really exists. So that’s, that’s the interesting thing. And you’ve done, what you’ve done in this project as well. You’ve built a massive database that consists of eleven separate database databases where details have been stored at six different levels. And I recently talked to Colum Callahan the scientist here who co-authored the book. He said that this database has now been supplemented by an artificial intelligence level, so that parallels between cases can be found out much more precisely. So they have been working on that for years. I would be very surprised if these databases were not used in the future for official UFO research.

Milena Preradovic: But let me ask again, what happened on this Skin Walker Ranch, when they were there with the military was that probably gone?

Robert Fleischer: Yes, so there are of course several cases described there in this book here. Among other things, a case where three war veterans are walking around on the Skin Walker Ranch. At night. And these are people who have served in Iraq, Afghanistan, who have, who know what fear of death is. So they’ve been to Battle Zone and stuff and so they’re walking around there and they’re approaching a certain area on the ranch where there’s been an increase in this kind of phenomenon over and over again, and they notice that all of a sudden the temperature drops 20 degrees there. They go on and as they go on, a fear builds up in them like this. And this fear then becomes fear, and this fear then becomes strong great fear, and great fear. The closer they get, the further they go on, then panic to the point of fear of death, absolute sheer horror, horror. To the point that these three then agreed and said, “We can’t go any further, we’re so scared to death, we have to turn back now,” and then they turned back again. And to the extent that they went away from there again, the fear also decreased again. And then at that point, then it also warmed up again. Then they did it normally and it came back to the same thing.

They were so scared to death that they just wouldn’t go any further. One of them saw in his, in his class 3 night vision, this is important, some black object or something black that had no light coming from it at all. So it could have been something like a portal or like it acted like a black hole, they say. If you looked through a night vision device, you could see that there was a green residual light amplification, so to speak. And there was something, there was nothing coming out at all and from there seemed to be, so they seemed to be particularly afraid of that. And. What’s interesting now with these, with these experiences is that the people reported it, they then flew back home, to the East Coast, where they lived and then all three of them also noticed strange phenomena at home. But not only themselves, but the family members they had of, then what do I know the one woman looks out the kitchen window and sees in the backyard a wolf on two legs leaning against the tree like this and looking at her. Very strange. The kids saw it too. The other woman’s roommate woke up screaming at night because black figures were leaning over his bed, like he reported and stuff.

So that’s something that apparently other people, that spreads to other people. These people who have seen something, they take that home with them and they obviously transfer that into their environments. And that’s something that Colum Callahan or what the En Sap scientists have called the hitchhiker effect. That’s another important finding of En Sap, that people who have seen UFOs up close and personal often experience paranormal phenomena afterwards and take that home with them and that can spread to other people, even to the neighborhood and so on. And what’s behind that, you don’t know. But that reminds me now already again so of these demon stories, which one heard so. And maybe at some point you should knock on the door of the Catholic Church. Maybe the American UFO researchers knock then on behalf of the state sometime really in the Vatican times at the door of the exorcists and say like what? What do you actually know about it? About this phenomenon? So that’s all. It all becomes extremely complex and exciting when you really deal with these, when you really deal with it and and they also found out, the Russians had a very similar project going on.

Milena Preradovic: I see. But we have to state again for the people who are now flapping their ears in disbelief. That’s what’s in the book that came out after a thorough review of the intelligence agencies. Yes, what does it mean? Does going out mean that the things that are written in it actually took place?

Robert Fleischer: Well, you have to say now first of all that the Pentagon has checked it. Does not mean so the Pentagon has now not checked whether what is in here is true, but the Pentagon has checked whether secret information.

Milena Preradovic: But it was a project?

Robert Fleischer: Exactly. And you just have to say. So the authors of this book are James T. Dr. James T. Lakatzki, the military intelligence man himself and scientist. Dr. Colum Callahan, who used to work at the Center for Disease Control and big number biochemist. I interviewed with that. And George Nap, who has always been right in the past, too, with everything he’s reported.

Milena Preradovic: I think and I think that was now again very important to make it clear that we are not now here about something rambling to take my personal unword of the year 2021. Germany, we discussed last time, is rather a desert in terms of UFO research. Is anything happening there?

Robert Fleischer: Um, there is an interesting book, published by Andreas Müller. He has published the UFO files, which are known up to now, once all in a book. There are also a few things in it, which I have brought to light. I can recommend that. That is called Germany’s UFO files. The German armed forces have spoken out, have said For us it is actually there is actually no reason at all to make UFO research. For us there is nothing like that. We have seen nothing, we have nothing, we know nothing. So basically the same as always. And what I find interesting is, there seems to be some kind of resistance on the EU level. So the European. Uh, some authority of the EU has tweeted Mal, they are now, they want to crack down on conspiracy theories now and that includes “UFOs are real”.

Milena Preradovic: That UFOs are real is a conspiracy theory?

Robert Fleischer: Yes, yes, exactly that is a conspiracy theory. And so I mean, there I also don’t know how this goes on. It is simply like that. We simply have to state that Germany has allowed itself to be outmaneuvered, a long time ago in the matter of UFOs. Or they know something. And are there a completely large thing on the trace. In secret, which is so blatant that they don’t want to tell us. But officially, as it looks, they have no idea. And that’s a shame, because there’s really a lot going on internationally. A new organization has also been founded, which is called the International Coalition for Extraterrestrial Research. There is WHO is WHO of the UFO researchers internationally in it. And I am also in it. And we have astrophysicists with us, members of the academy of sciences in their countries, astronomers, and we want to try to bring the topic now also on a level of the United Nations, so that this topic is really discussed where it belongs, namely in a body that is responsible for the whole, the whole world. Because this is really an issue that affects all of humanity. So I mean, it’s not only about that, it’s not only about that somebody sees something strange in the sky, but it’s about the fact that they are technologically superior to us. And if they are technologically superior to us, are they perhaps also ethically superior? Or how do they see it at all? And then, as we’ve now experienced, that spreads in the form of paranormal phenomena in the neighborhood. If you’ve seen something like that, how many people have seen UFOs now? How long has this been going on and where has it spread to? Is there actually one? Is there? Should there really be such a thing as whatever kind of influence of extraterrestrials on the events on earth? Big question mark. That is nevertheless a question, about which one could think also now slowly.

Milena Preradovic: Thank you very much, Robert! Nice closing words and thank you for this interesting update from another world. I’m definitely looking forward to our next year-end interview. We do this every year now. I think there’s always so much happening. Thank you very much.

Robert Fleischer: Thank you for the interest. Thank you.

Milena Preradovic: Well guys, let’s have a festive farewell in 2021. Was not a nice year, but again a very educational year. It taught me that only we, the citizens, can put our governments in their place. So I’m back on earth now. No one else will. In 2022, it’s up to us, we citizens of Europe or even the world. Peacefully, but resolutely. In this sense a relaxed and fun New Year’s Eve and of course a good time. See you soon. Bye.

Beitrag teilen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.