„50 Prozent der Kinder sind krank“ – mit Michael Hüter

24. Sep 20212 Kommentare

„50 Prozent der Kinder sind inzwischen krank“, sagt der Kindheitsforscher und Historiker Michael Hüter. Und das sei schon vor Corona so gewesen. Diese Krise verstärke den Effekt allerdings, so der Autor des Buches „ Kindheit 6.7“. Er meint: Kinder wachsen gegen ihre Bedürfnisse auf. Staatliche Betreuung statt Nähe, Gehorsam statt lernen dürfen. Hüter prognostiziert eine Generation emotionsgestörter, vielleicht sogar gefährlicher Erwachsener.

Ich würde mich freuen, wenn ihr meine unabhängige journalistische Arbeit unterstützen würdet, damit ich auch in Zukunft weitermachen kann. Vielen Dank!

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mich bereits unterstützen.

Milena Preradovic

Name: Milena Preradovic
IBAN: AT40 2070 2000 2509 6694
BIC: SPFNAT21XXX

oder paypal.me/punktpreradovic

Dr. Peter F. Mayers Blog: https://tkp.at/

Peter Mayer auf Twitter : https://twitter.com/pfmayer

______

Odysee: https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f
Lbry: https://lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC:f
Telegram: https://t.me/punktpreradovic
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC-q8URCNmX5Wg4R9kXtW4tg
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/milena-preradovic-4a2836147/?originalSubdomain=at
Twitter: https://twitter.com/punktpreradovic
Facebook: https://www.facebook.com/punktpreradovic/
Instagram: https://www.instagram.com/milena.preradovic/?hl=de

Beitrag teilen

2 Kommentare

  1. Georg Gärtner

    ganz herzlichen Dank für dieses sehr hilfreiche und mutige Gespräch an Herrn Hüter und an die Fragestellerin.
    Da ich gerade zufällig Homo Deus von Harari lese, seien Zitate aus dem heutigen Kapitel erlaubt:
    Es betrifft Sauen in Kastenständen. “Diese in hohem Maße sozialen und intelligenten Lebewesen verbringen den Großteil ihres Lebens unter solchen Bedingungen, gerade so, als wären sie bereits Wurst.

    Die sensorischen und emotionalen Tiefenstrukturen von Kühen, Schweinen und Menschen haben sich seit der Steinzeit nicht groß verändert.”

    meine Meinung: Diese wunderbaren Tiefenstrukturen werden von den Eliten der Macht derzeit zunehmend zerstört.

    Antworten
  2. Arturo

    Dystopische Gedanken könn(t)en in einer Zeit, in der eine dystopische Realität dazu führt, dass die eigenen Eltern ihre anbefohlenen Kinder unter die Maske und in den Test führen, zu dystopischen Ideengebern werden.
    Wehret den Anfängen war vor langer Zeit.

    In diesem Interview, das eher unerwartet endet, hat mir ein Ausblick von Michael Hüter gefehlt.
    Wie schaffen wir es, dass wir wieder lachende Kinder sehen?

    Schönes und wichtiges Gespräch.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.