Milliarden-Hilfen für DAX-Konzerne – mit Dr. Gerhard Schick

7. Mai 20201 Kommentar

Die deutschen Vorzeigeunternehmen fordern Geld vom Staat, um die Coronakrise zu überwinden. Allerdings zu ihren Bedingungen. VW will Kaufprämien, aber trotzdem Dividenden und Boni zahlen. Lufthansa möchte 10 Milliarden Euro, aber keinerlei Einfluss des Staates. So geht das gar nicht, meint Dr. Gerhard Schick, Gründer der Bürgerbewegung Finanzwende. Er sagt außerdem: wer seine Gewinne in Schattenfinanzzentren und Steueroasen versteuert, der darf kein Geld vom Steuerzahler bekommen. Und das betrifft auch die Lufthansa.

Beitrag teilen

1 Kommentar

  1. Clemens Leathley-Mattler

    Schon wieder große Klasse! –
    Die Qualität der Interview-Partner in Kombination mit der politischen Bandbreite – wo gibt es das sonst noch?
    Großes Kompliment.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.